1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis-Bezirksrangliste: Mörsbacher Vaith und Klicker gewinnen

Tischtennis : Veith und Klicker gewinnen Bezirksrangliste

Tischtennis: Die Mörsbacher feierten in Gersbach einen Doppeltriumph. Insbesondere Routinier Klicker musste hart kämpfen.

Überraschende und weniger überraschende Erfolge gab es bei der Tischtennis-Bezirksrangliste der Damen und Herren am Sonntag in Gersbach zu bestaunen. Soweit wie möglich waren die beiden Akteure des SV Mörsbach gekommen. Der Sieg von Jasmin Veith, die lange Jahre hochklassig spielte, war einzukalkulieren. Mit einer starken Leistung setzte sich auch Uli Klicker bei den Herren durch.

Wenig überraschend behauptete sich Veith. Sie siegte in beiden Turnierpartien gegen ihre ehemalige Teamkollegin Ann-Kathrin Becker und die Zweibrückerin Lilly Lohr (beide TTC Nünschweiler) nach drei deutlichen Sätzen. Becker siegte zum Auftakt gegen Lohr nach verlorenem ersten Durchgang mit 3:1. „Sie war auf einer Trainerfortbildung, wurde deshalb freigestellt“, erklärte Bezirkssportwart Sebastian Kranitz das Fehlen von Pfalzligaspielerin Leonie Frantzen vom TTC Riedelberg. Bei den Damen waren ohnehin alle Teilnehmer für die Bezirksrangliste qualifiziert, da dem Bezirk Westpfalz Süd bis zu acht Plätze zur Verfügung stehen.

Der 60-jährige Uli Klicker und Jörg Krauss (46) waren die ältesten Teilnehmer im Herrenfeld. Die ersten vier qualifizierten sich für das erste Verbandsranglistenturnier. „Mit 4:3-Siegen kommt man hier weiter“, orakelte Krauss schon während des Turniers. Er hatte einen sehr starken Auftakt erwischt, als sein Teamkollege Klicker noch nicht im Turniergeschehen angekommen war. Mit 11:3, 11:8, 11:6 gewann er deutlich und hatte sich so eine gute Grundlage für den weiteren Turnierverlauf gesichert. Der Offensivakteur musste sich nur Sebastian Kranitz und Markus Letzelter beugen, gewann fünf seiner sieben Partien und wurde schließlich Zweiter. Gegen ebendiese Akteure hatte der spätere Turniersieger Klicker ebenfalls seine Probleme. Mit dem Eröffnungsschlag von Letzelter kam der frühere Saarlandligaspieler zuerst nicht zurecht, unterlag mit 6:11 und 8:11 in den ersten beiden Sätzen. Doch dann drehte er die Partie, siegte im Entscheidungssatz mit 11:5. Auch gegen Lukas Kilian war die Partie eigentlich schon verloren. Trotz starken Auftakts mit zwei deutlichen gewonnen Sätzen musste Klicker über die volle Distanz, lag im fünften Satz bereits mit 0:4 zurück. Die Partie schien verloren. Mit einer starken Serie von acht gewonnenen Punkten sicherte er sich dann doch noch den Sieg. Bezirkssportwart Sebastian Kranitz (1. TTC Pirmasens) hätte Klicker im letzten Moment fast doch noch den Sieg genommen. In einem offenen und passiv geführten Match führte der Pfalzligaspieler gar mit 2:1-Sätzen, verlor die folgenden Durchgänge aber jeweils mit 6:11. „Ich habe lange gebraucht, um wieder in Form zu kommen“, verwies Materialspieler Klicker auf seine Verletzungsmisere während der Saison und will sich nun in den folgenden Turnieren für das Top Ten des Pfälzischen Tischtennisverbandes qualifizieren.