1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis-Bezirksliga West: Mehr als halbe Liga kämpft um Aufstieg

Tischtennis : Mehr als halbe Liga kämpft um Aufstieg

Tischtennis: BTTF-Herren nach 9:2 bei Riedelberg II mittendrin im Titelrennen der Bezirksliga West.

Ein kurioses Bild präsentiert die Tabelle der Tischtennis-Bezirksliga nach der Vorrunde. Neun der 13 Teams dürfen sich noch berechtigte Aufstiegshoffnungen machen. Die ersten sechs Mannschaften haben derzeit alle 16:8-Punkte auf dem Konto, selbst der TTC Dahn als Neunter ist mit 13:11-Zählern nicht aus dem Rennen.

Die erste Herrenmannschaft der BTTF Zweibrücken gehört ebenfalls zum Sextett, das punktgleich an der Tabellenspitze liegt. Zum Abschluss der Hinrunde gewannen die Bickenalbtaler ihr Auswärtsspiel beim Schlusslicht TTC Riedelberg II mühelos mit 9:2. Lediglich ein Doppel und ein Einzel gingen an den Aufsteiger. Alexander Spies und Peter Morgenthaler überzeugten im vorderen Paarkreuz mit jeweils zwei Siegen. Ein wenig schwitzen musste Morgenthaler, als es gegen Riedelbergs Nummer eins, Eric Ernst, über die volle Distanz ging. Den Entscheidungssatz sicherte sich der Zweibrücker aber souverän mit 11:6. Sascha Als, Till Keller und Benjamin Haag sowie die Doppel Morgenthaler/Draxel und Als/Haag sorgten letztlich für klare Verhältnisse beim punktlosen Liganeuling.

Eine gute Leistung, die aber nicht mit Zählbarem belohnt wurde, zeigte die BTTF-Zweite in der Bezirksklasse West. Beim TTC Saalstadt unterlagen die Bickenalbtaler nach dreieinhalbstündigem Kampf knapp mit 6:9. Die Gäste lagen schnell mit 1:5 zurück, schafften mit vier Einzelerfolgen in Serie den 5:5-Ausgleich, um am Ende abermals abreißen lassen zu müssen. Marco Zilles lieferte auf Zweibrücker Seite mit zwei Viersatzsiegen über Gerd Kiefer und Klaus Klein eine starke Vorstellung, Henrik Sostmann zwang die frühere Zweitliga-Spielerin Karin Bißbort mit 8:11, 14:12, 11:9, 11:9 in die Knie. Martin Wittenmeier (3:1 gegen Michael Mandel), Harald Draxel (3:1 gegen Harald Kiefer) und das Doppel Draxel/Wilhelm holten die übrigen Punkte für das BTTF-Team, das mit lediglich zwei Unentschieden aus elf Partien auf dem vorletzten Platz überwintert.

Mit dem gleichen Ergebnis verlor die dritte BTTF-Herrenmannschaft eine Klasse tiefer ihr Heimspiel gegen die VT Contwig II. Zwei Einzelsiege von Holger Blauth und Nico Damian sowie Erfolge von Stefan Sawierucha und dem Doppel Harald Heil/Werner Brück waren zu wenig für den Kreisligisten beim 6:9.