1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Timo Sorgius von den WSF Zweibrücken gewinnt bereits zweitew DM-Medaille

Schwimm-DM : Sorgius schwimmt mit Staffel zu Silber; Hüther zu Gold

Timo Sorgius von den Wassersportfreunden (WSF) Zweibrücken hat auch den zweiten Wettkampftag der deutschen Schwimmeisterschaft in Berlin mit einer Medaille abgeschlossen.

Nachdem der 16-Jährige bereits am Donnerstag mit der 4x200-Meter Freistil-Staffel der SSG Saar Max Ritter Bronze gewonnen hatte, war es am Freitag mit der 4x100-Meter Freistil-Staffel der SSG sogar die Silbermedaille. Die Mannschaft um Sorgius, Daniel Kober, Jonathan Berneburg und Christoph Fildebrandt kam in 3:20,23 Minuten ins Ziel. Rund eine Sekunde schneller war nur die Staffel der SG Essen (3:19,11). Über die 100-Meter-Rücken im Einzel war für Sorgius dagegen nichts zu holen. Der 16-Jährige landete mit 1:01,37 Minuten auf Platz 28 und verpasste das Finale.

WSF-Freiwasserspezialist Moritz Bartels ging in Berlin über die 800 Meter Freistil an den Start. Und erreichte bei starker Konkurrenz einen guten elften Platz. Es gewann Florian Wellbrock, der bei der WM in Südkorea jüngst zwei Goldmedaillen geholt hatte.

Auch für Marlene Hüther läuft die DM – mit einer Ausnahme – erfolgreich. Die Schwimmerin aus Dietrichingen, die für die Neckarsulmer Sport-Union startet, gewann mit der 4x100-Meter Lagenstaffel sowie mit der 4x200-Meter Freistilstaffel Silber. Über die 4x100-Meter Freistil wurde es sogar Gold. Ein Lapsus unterlief ihr aber im Einzelrennen über 100 Meter Brust. Sie wurde in ihrem Vorlauf disqualifiziert, weil sie vor dem Signal gestartet war.