1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Thorben Henkel vom LAZ Zweibrücken: Doppelsieg bei Pfalzmeisterschaft

Leichtathletik: LAZ Zweibrücken : Thorben Henkel sprintet bei Pfalzmeisterschaft zu Doppelsieg

LAZ-Läufer gewinnt bei der U18 über 100 und 200 Meter. VTZ-Athletin Christine Port sichert sich in Neustadt Weitsprung-Silber bei den Frauen.

An Thorben Henkel ging auf der Tartanbahn im Stadion von Neustadt am Sonntag kein Weg vorbei. Der U18-Sprinter des LAZ Zweibrücken sicherte sich beim ersten Teil der verspäteten Pfalzmeisterschaften den Titel über die 100 und die 200 Meter. Seine Dominanz zeigte das 2005 geborene Talent bereits mit 11,64 Sekunden im Vorlauf über die kürzere Distanz. Im Finale siegte Henkel, der im Juli in Otterberg seine Bestzeit von 11,27 Sekunden aufstellte, ungefährdet in 11,62 Sekunden vor Alessandro Azzola (ABC Ludwigshafen, 12,09 sek) und Patrick Frey (TSG Neustadt, 12,33 sek). Auch über die 200 Meter kam der LAZ-Athlet zwar nicht ganz an seine in diesem Jahr in Saarbrücken aufgestellte Bestmarke von 22,73 Sekunden heran, sicherte sich aber auch hier souverän die Meisterschaft der U18-Konkurrenz. In 23,61 Sekunden setzte er sich klar vor Hendrik Sohn (TV Nussdorf, 24,46 sek) und Alessandro Azzola (24,63 sek) durch.

Im Weitsprung-Wettbewerb der Frauen verpasste Christine Port von der VT Zweibrücken zwar die Titelverteidigung, doch die 40-Jährige durfte sich am Sonntag über Silber freuen. Ihre beste Weite des Tages von 5,19 Meter sprang sie gleich im ersten Durchgang. Die Vorjahressiegerin und Athletin von VTZ-Trainer Thomas Schultheiß musste sich damit Alina Böhm von der TG Limburgerhof geschlagen geben, die auf tarke 5,52 Meter kam.

Vizemeisterin wurde auch Mareike Beyerlein vom LAZ Zweibrücken im Dreisprung-Wettbewerb der U18. Mit 9,77 Meter musste sie sich um acht Zentimeter der Siegerin Luzie Herrmann (TV Nussdorf, 9,85 m) beugen. In der Weitsprung-Konkurrenz der weiblichen U18 landete LAZ-Starterin Tabea Loewe mit 4,32 Meter auf dem siebten Rang. Über die 100 Meter kam sie in 14,70 Sekunden nicht über den Vorlauf hinaus.

Bei der M15 landete LAZ-Athlet Max Götze über die 300 Meter auf Rang sechs (46,16 sek). Sein Vereinskollege Elias Käfer feierte in der Klasse M13 die Bronzemedaille im Weitsprung. Im letzten Versuch rollte Käfer das Feld von hinten auf und schaffte mit seiner beste Weite doch noch den Sprung aufs Podest. Der Sieg ging mit 5,01 Meter an Linus Valnion (TSG Deidesheim). Über die 75 Meter verpasste Käfer in 10,93 Sekunden knapp den Endlauf.

Knapp am Podest vorbei flog bei der M12 LAZ-Starter Tamino Boßert. Ihm fehlten im Weitsprung-Wettbewerb zehn Zentimeter zu Bronze. Mit 4,10 Meter landete er auf dem vierten Platz. Über die 75 Meter hatte er sich in 11,72 Sekunden zwar fürs Finale qualifiziert, dort passte er jedoch.

Am Samstag, 18. September, kämpfen im nächsten Teil der Pfalzmeisterschaften nun beim ASV Landau die Werfer und Kugelstoßer um die Titel. Einen Tag später messen sich im Zweibrücker Westpfalzstadion zum Abschluss die Hürden- und Mittelstreckenläufer sowie die Stabhochspringer.