1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tennis-Pfalzliga: TC Weiß-Blau Zweibrücken mehrfach auf Erfolgskurs

Tennis-Medenrunde : Weiß-Blau-Herren 55 sind einfach nicht zu schlagen

Tennis: Herren 50 und 55 des TC Weiß-Blau Zweibrücken sind nach Siegen in Pfalzliga weiter Tabellenführer. Damen 40 feiern Teilerfolg gegen Spitzenreiter.

Die Herren 55 des TC Weiß-Blau Zweibrücken eilen in der Pfalzliga von Erfolg zu Erfolg. Am Samstag bezwang die Mannschaft die SG Römerberg/Heiligenstein im Heimspiel mit 14:7 und feierte damit den vierten Sieg im vierten Saisonspiel. Nach den Einzeln lagen die Weiß-Blau-Herren nach Siegen von Gunther Berg, Norbert Schmitt, Jörg Heisler und Andreas Reister bereits mit 8:4 in Führung. Ein Sieg im Doppel fehlte der Mannschaft also noch zum Sieg. Und Reister an der Seite von Schmitt erledigten die Aufgabe mit Bravour. Sie gaben bei ihrem klaren Zweisatzsieg (6:1/6:1) lediglich zwei Spiele ab. Enger verlief die Partie der Zweibrücker Gunther Berg und Joachim Benoit, die sich nach umkämpftem ersten Satz aber ebenfalls in zwei Durchgängen durchsetzten (7:6/6:3). Lediglich die Weiß-Blauen Jürgen Graf und Walter Schneble waren im Doppel im Matchtiebreak knapp unterlegen (3:6/6:3/7:10). Als einzige verlustpunktfreie Mannschaft liegen die Herren 55 an der Tabellenspitze der Liga.

Auf der Spitzenposition liegen auch die Herren 50. Sie bezwangen in der Pfalzliga im Heimspiel den TC Rot-Weiß Neustadt ebenfalls mit 14:7. Nach den Einzeln lag die Mannschaft nach Siegen von Marcus Reister, Heiko Vedder, Jörg Crauser und Rabit Sylejmani mit 8:4 vorne. Reister an der Seite von Vedder sowie Crauser mit Sylejmani triumphierten auch im Doppel und machten den Sieg perfekt. Punktgleich vor dem TC Rot Weiß Kaiserslautern führen die Herren 50 des TC Weiß-Blau die Tabelle an.

Einen (Teil)Erfolg feierten auch die Pfalzliga-Damen 40. Sie trotzten Tabellenführer SG Rot Weiß Ludwigshafen am Samstag zuhause ein 7:7-Remis ab. Fast hätten die Zweibrücker Damen sogar eine faustdicke Überraschung geschafft. Denn Spitzenspielerin Ingrid Steltmann musste sich der fünf Leistungsklassen besser eingestuften Ludwigshafenerin Katja Göde erst nach hartem Kampf im Match-Tiebreak geschlagen geben (6:2/3:6/4:10). Weil die Weiß-Blau-Damen Claudia Stepp und Annette Körner ihre Einzel gewannen, während Ursula Veith unterlag, ging es mit einem 4:4 in die Doppel. Auch hier konnte jede Mannschaft eine Partie für sich entschieden, sodass auch das Gesamtergebnis Unentschieden lautete. Die Zweibrückerinnen, die nach zwei Spieltagen am Tabellenende lagen, haben sich mittlerweile auf Rang fünf vorgekämpft.

Eine bittere Niederlage mussten unterdessen die Pfalzliga-Herren 30 hinnehmen. Sie unterlagen dem SC TA Ludwigshafen mit dem knappest möglichen Ergebnis von 10:11. Besonders unglücklich: die Zweibrücker Andreas Brill, Andreas Röhe und Thorsten Körner verloren ihre Einzel allesamt erst im Match-Tiebreak. So nah war die Mannschaft, die ohne Punktgewinn am Tabellenende steht, in dieser Runde noch nie an einem Sieg dran. Eine üble Klatsche haben die Herren I in der A-Klasse kassiert. Sie unterlagen Tabellenführer TC Weiß-Rot Speyer im Heimspiel mit 0:21 und gewannen dabei keinen einzigen Satz. Ohne Punktgewinn liegt die Mannschaft nach fünf Spielen am Tabellenende.

Eine deutliche 2:12-Pleite kassierte die U18 in der Pfalzligapartie in Weilerbach. Lediglich Linus Reister konnte beim Tabellennachbarn einen Einzelsieg für sein Team verbuchen, das am Tabellenende liegt.