1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Taekwondo-Nachwuchs hält durch und gewinnt dreimal Bronze

Taekwondo-Nachwuchs hält durch und gewinnt dreimal Bronze

Beim 1. Internationalen Club-German-Cup im Vollkontakt-Taekwondo in Bonn haben die drei Starter der Devils Contwig jeweils die Bronzemedaille gewonnen. Nach einem kräftezehrenden Tag haben Benedict Sarther, der im kommenden Jahr in die Jugend-A-Klasse aufsteigt, Marc Albrecht und die Kämpferin der Jugend-C-Klasse, Alisha Roos, jeweils das Halbfinale erreicht und damit den Sprung aufs Treppchen gepackt.

"Als Trainer hätte ich von unserer Kämpferin Alisha Roos mehr erwartet, leider blieb sie weit hinter ihrer Leistung zurück", bemängelte Axel Conrad, der hofft, dass sie sich beim nächsten Turnier am Samstag, 21. März, in Salmünster wieder steigern wird. Zu große Vorwürfe wollte Conrad seiner Sportlerin dann aber nicht machen. Er kritisierte viel mehr die Organisation des mit über 600 Teilnehmern aus dem In- und Ausland besetzten Turnier. "Leider war nur das Teilnehmerfeld groß und stark besetzt, die Organisation nicht", sagt der Trainer. So kämpften am Abend gegen 19.30 Uhr nach einem langen Wettkampftag immer noch D- und C-Jugendliche um den Einzug ins Finale. "Das geht bei Kindern zwischen sieben und elf Jahren gar nicht." So seien einige Mannschaften auch vorzeitig abgereist.