1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Landesliga Ost: SVK will wieder Kontakt zur Spitze

Landesliga Ost : SVK will wieder Kontakt zur Spitze

Landesliga Ost: Bei der SG Gersheim/Niedergailbach hofft Kirrbergs Spielertrainer Jan Berger auf einen mutigeren Auftritt als zuletzt in Schwarzenbach.

Mit der 1:3-Auswärtsniederlage beim SV Schwarzenbach hat der SV Kirrberg am vergangenen Spieltag etwas den Kontakt zur Spitzengruppe der Landesliga Ost verloren. Nun gilt es für das Team von Spielertrainer Jan Berger unbedingt die nächste Auswärtsaufgabe zu bestehen, wenn man am Sonntag um 17 Uhr beim Tabellen-13. SG Gersheim/Niedergailbach antritt.

„Es war ein taktisch geprägtes Spiel“, so Bergers Rückblick auf die Begegnung in Schwarzenbach. Mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte er sich keinesfalls einverstanden. „Wir waren im Spielaufbau zu langsam, scheuten jegliches Risiko gegen einen defensiv eingestellten Gegner“, so seine Kritik. Zweimal sei man bei den Gegentreffern ausgekontert worden. „Das muss am Sonntag in Gersheim ganz anders laufen, wenn wir gewinnen wollen.“ Die SG Gersheim/Niedergailbach sei als heimstarke Mannschaft bekannt. „Sie steht defensiv gut geordnet und ist auch taktisch stark einzuschätzen.“ Vom derzeitigen Tabellenplatz 13 werde sich der SV Kirrberg nicht blenden lassen. Jan Berger hofft, dass seine Elf am Sonntag aggressiver und mit mehr Mut in der Offensive auftritt. Er selbst kann seiner Mannschaft nur von außen helfen. Der Spielertrainer muss wegen einer Wadenverletzung weiter pausieren. Auch Hendrik Simon fehlt den Kirrbergern verletzungsbedingt.

Der Tabellenzweite Spielvereinigung Einöd-Ingweiler möchte seinen zweiten Tabellenplatz hinter dem souverän führenden Spitzenreiter SV Hellas Bildstock (vier Punkte Vorsprung) festigen. Beim Tabellenzehnten TuS Wiebelskirchen ist für Einöd ein Sieg fest angesagt, während Bildstock haushoher Favorit in seinem Heimspiel gegen den FV Oberbexbach ist.