1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Hoffen auf Wm-Medaille: Svenja Kohl löst Ticket zur WM im Rennpass

Hoffen auf Wm-Medaille : Svenja Kohl löst Ticket zur WM im Rennpass

() Sie hat es geschafft: Die erst 20-jährige Svenja Kohl vom Gestüt Móarbær in Schönenberg-Kübelberg wird für Deutschland zur heute startenden WM der Islandpferde im niederländischen Oirschot reisen.

Das Mitglied im Landeskader sowie seit 2013 auch im Bundeskader, startet auf der Passbahn in der Klasse der „Young Rider“. Nach ihren sportlichen Erfolgen mit ihrem Hengst Svartur von Faxaból hegt sie Hoffnungen auf eine Medaille im Rennpass. Den 16-jährigen Rapphengst hatte sich ihr Vater Gerald Kohl ursprünglich als Ausreitpferd für sich selbst gekauft. „Eine große Sportkarriere war nicht geplant“, lacht Svenja Kohl und zählt die gemeinsamen Erfolge auf: dreifache deutsche Jugendmeisterin 2013 im Fünfgang, Speedpass sowie Passrennen, deutsche Meisterin Speedpass 2014 und 2015, WM-Teilnahme mit einem vierten Platz, mitteleuropäische Meisterin Young Rider 2016 im Passrennen, deutsche Vizemeisterin im Speedpass 2016 und deutsche Meisterin 2017. Nun könnte ein WM-Titel dazu kommen. „Beim Passreiten kann viel passieren. Aber die Konkurrenz ist stark. Ein Podiumsplatz wäre schön. Das deutsche Team ist sehr stark; vielleicht können wir diesmal ein Wörtchen in der Mannschaftswertung mitreden.“ Teamchef Carsten Eckert hat Kohls Entwicklung seit der WM 2015 verfolgt und ist sicher, dass sie nochmal dazugelernt hat. Gemeinsam mit der Bundestrainerin der Jungen Reiter, Suzan Beuk, hat die ehrgeizige Amazone einen Trainingsplan erstellt. „Der Plan beinhaltet viel Abwechslung für mein Pferd, damit er motiviert bleibt, und in Holland seine optimale Leistung abrufen kann.“