1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV64-Nachwuchs in kompletter Besetzung stark

SV64-Nachwuchs in kompletter Besetzung stark

Im ersten Saison-Heimspiel hat die C-Jugend des SV 64 einen tollen Auftritt hingelegt. Mit komplettem Kader ließ der Oberligist der JSG Ottersheim keine Chance.

Erstmals haben die C-Jugendhandballer des SV 64 Zweibrücken in dieser Oberligarunde mit komplettem Kader antreten können. Das zeigte beim klaren 37:20-Erfolg gegen die JSG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam-Kuhardt gleich Wirkung. "In den bisherigen Partien, darunter die beiden Spitzenspiele in Friesenheim und in Hochdorf, musste immer jemand verletzungsbedingt oder aus schulischen Gründen passen", erklärte SV-Trainer Max Sema. Die Stimmung im SV-Lager war auch deshalb gut, weil die Jungs erstmals zuhause antraten. Die Gastgeber erwischten einen hervorragenden Start. Aus einer stabilen und agilen Abwehr gelang ein gutes Umschaltspiel. Zudem kombinierten der SV 64 auch im Positionsangriff sehr flüssig. So zogen sie bereits zur Pause auf 17:9 weg. Auch in der zweiten Hälfte konnte Sema allen Spielern Einsatzzeiten gewähren, ohne dass ein Einbruch zu verzeichnen war. Vielmehr bauten die SVler ihre Führung weiter aus, gewannen verdient. "Aus einer geschlossenen Teamleistung sind vor allem Fabian Bunte und Moritz Michel herauszuheben, die mit ihrer beherzten Abwehrarbeit einen Grundstein für unser Konterspiel gelegt haben." Bei den Gegenstößen seien Max Tank und Marian Graff die Spieler gewesen, die regelmäßig durch ihre schnelle Spielweise auffielen. "Es ist einfach auch schön zu sehen, wie sich das Team weiterentwickelt."

Durch den 29:22 (13:14)-Heimsieg gegen die HSG Nordsaar belegt die A2 weiter punktgleich mit Spitzenreiter Saarbrücken die Spitze der Saarlandliga. Den Start in die Partie hatte sich Trainer Erik Pohland allerdings anders vorgestellt. Zunächst übernahmen die Gäste das Kommando, gingen mit 11:6 in Front (17.). Nach einer Auszeit lief es besser. Dennoch dauerte es bis zur 40. Minute, ehe die 64er bim 17:16 in Führung gingen. Danach ließen sie aber nichts mehr anbrennen.

Zwei Siege holten die D-Jugendmannschaften. Die Erste gewann zuhause gegen die JSG Süd-Ostsaar mit 23:10 (11:1). Neben dem überragenden Julian Hügel verdiente sich Torhüter Keno Danzenbächer die Bestnoten. Die D2 gewann gegen den TV Birkenfeld klar mit 25:7 (13:3) und bleibt damit in der Staffel Mitte auf dem zweiten Platz.