1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV Niederbexbach gewinnt Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Hallenfußball : Der alte Stadtmeister ist auch der neue

Im Finale der Bexbacher Fußball-Hallen-Stadtmeisterschaft sah der FV Oberbexbach kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Doch dann machte Niederbexbachs Björn Kunz dem FVO einen Strich durch die Rechnung.

Mit einem 3:2-Sieg im Neunmeterschießen hat der SV Niederbexbach am Sonntagabend im Erbacher Sportzentrum seinen Stadtmeistertitel im Hallenfußball verteidigt. Nach 15 Minuten hatte es in einem dramatischen Finale zwischen dem SVN und dem FV Oberbexbach 5:5 gestanden. Das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Und dort zeigte der SVN die besseren Nerven.

Oberbexbach hatte zuvor die Vorrunde der Gruppe A mit 7 Punkten für sich entschieden. Nach einem 2:2 gegen die ASV Kleinottweiler setzte sich der FVO gegen mit 4:2 gegen die DJK Bexbach und mit 5:0 gegen den SV Bexbach durch. Die DJK landete mit Siegen gegen den ASV Kleinottweiler (6:1) und den SVB (5:0) Zweiter. In der Gruppe B ging Platz eins an den SV Niederbexbach, der gegen den VfR Frankenholz (3:2) und den Gruppenzweiten SV Höchen  (5:0) Siege landete. Höchen hatte sich mit einem 6:2-Sieg gegen den VfR Frankenholz ebenfalls das Weiterkommen gesichert.

In den Halbfinals gewannen sowohl der FV Oberbexbach gegen den SV Höchen, als auch der SV Niederbexbach gegen die DJK Bexbach knapp mit 3:2. Torreich verlief dann das Finale vor 400 Zuschauern. Oberbexbach führte durch Treffer von Manuel Kling und Matthias Müller mit 2:0, ehe Titelverteidiger Niederbexbach durch Tore von Niko Hadamek und Marius Homberg ausglich. Nicolas Thies brachte den FVO wieder in Führung. Homberg antwortete mit seinem Treffer zum 3:3. Bis 100 Sekunden vor dem Ende sah der FVO dann nach Toren von Manuel Kling und Matthias Müller wie der neue Bexbacher Hallenstadtmeister aus. Doch Marc Rhode verkürzte mit einem Neunmeter nach dem fünften Teamfoul des FVO auf 4:5. Und vier Sekunden vor der Schluss-Sirene glich Björn Kunz zum 5:5 aus. Dramatik pur im Sportzentrum. Mit dem besseren Ende für Niederbexbach.

„Ein wenig Glück ist dabei, wenn man erst so kurz vor Spielende ausgleicht“, meinte der strahlende SV-Torschütze zum 5:5, Börn Kunz.

Sein Trainer Dirk Lang sprach von einer ordentlichen Leistung seiner Mannschaft. Er räumte ein: „Oberbexbach hätte den Titel auch verdient. Spielerisch waren sie ein wenig besser als wir“, meinte der Coach des neuen und alten Stadtmeisters – SV Niederbexbach.

Die Schiedsrichtergruppe Höcherberg, die die Veranstaltung austrug, war zufrieden. 400 Zuschauer bildeten einen schönen Rahmen im Erbacher Sportzentrum.