1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV Ixheim muss bei Martinshöher Kerwe ungewöhnlich früh ran

SV Ixheim muss bei Martinshöher Kerwe ungewöhnlich früh ran

Rechtzeitig vor dem Kerwespiel hat der SV Martinshöhe am Sonntag in Münchweiler mit 4:2 den ersten Saisonsieg eingefahren. "Das war wichtig für die Moral. Die Jungs wurden für die Arbeit der letzten Wochen belohnt", sagt Spielleiter Kai Schley.

Jetzt kommt am Sonntag, elf Uhr, der Tabellenführer SV Ixheim zum Kerwespiel nach Martinshöhe . "Das wird ganz schwer", sagt Schley. Nach Einschätzung von Spielertrainer Kevin Leiner ist Ixheim "die stärkste Mannschaft der Klasse".

Im Pokalspiel im August unterlag Martinshöhe in Ixheim 0:6. "40 Minuten haben wir gut mitgehalten", erinnert sich Leiner. Daran möchte er am Sonntag anknüpfen. "Wenn wir dann mit Kontern über unsere schnellen Stürmer Andreas Schneider und Daniel Berzel Nadelstiche setzen können, haben wir eine Chance." Schley und Leiner erhoffen sich eine zusätzliche Motivation durch die Kerwe und die vielen Zuschauer.

Ixheim möchte kein Kerwegeschenk abgeben, sagt Spielertrainer Gjevdet Shabani. "Wir werden wie bisher nach vorne spielen und wollen gewinnen." Seit Sonntag ist Ixheim an der Tabellenspitze. "Wenn man oben steht, dann möchte man die Position so lange wie möglich behalten." Shabani vermutet, dass Martinshöhe durch den Auswärtssieg Selbstvertrauen getankt hat. "Die Martinshöher werden im Kerwespiel bestimmt Gas geben."

Der SV Großsteinhausen ist nach den beiden Siegen in den Spitzenspielen gegen Dahn (2:1) und in Waldfischbach (6:4) auf Platz zwei geklettert. Jetzt darf die Mannschaft um Spielertrainer Andreas Langner das Spiel am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SV Hochstellerhof nicht auf die leichte Schulter nehmen.