1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV Battweiler verliert erste Relegationspartie

Fußball-Relegation : Eigentor wirft Battweiler aus der Bahn

Der SVB unterliegt im ersten Aufstiegsspiel zur Fußball-Bezirksliga der SG Bruchmühlbach-Miesau in Martinshöhe mit 1:4 (0:1). Letzte Chance für Battweiler am Sonntag gegen Finkenbach.

Die womöglich spielentscheidende Szene in der Relegationspartie zum Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Battweiler und der SG Bruchmühlbach-Miesau ereignete sich am Mittwoch in der 63. Minute. Bruchmühlbachs Isho Odisho schlug einen Freistoß vor das Battweiler Tor. Die SVB-Spieler Jörg Lefebre und Marc Jugenheimer stiegen auf dem Rasenplatz des SV Martinshöhe zum Kopfball hoch. Kein gegnerischer Stürmer in direkter Nähe. Doch von Jugenheimers Rücken landete das Leder in einer unübersichtlichen Situation im eigenen Netz. Der aus SVB-Sicht unglückliche Treffer markierte das zwischenzeitliche 2:1 für die SG. “Das hat uns aus der Bahn geworfen, danach sind wir nicht mehr richtig ins Spiel gekommen“, haderte Lefebre.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der SVB, der mit einem 0:1-Rückstand in die Pause gegangen war, in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel gehabt. In der 53. Minute setzte Battweilers David Lang seinen Mitspieler Maurice Böhr in Szene. Doch dessen Schuss klärteBruchmühlbachs Abwehrspieler Pascal Nickolay für seinen bereits geschlagenen Torwart Benjamin Sorg auf der Linie. Doch nur eine Minute später gelang Böhr dann doch der von den Battweiler Anhängern unter den 520 Zuschauern lautstark bejubelte Ausgleich. „Aber dann haben wir es versäumt nachzulegen“, monierte SVB-Spielertrainer Daniel Lenhard. „Da waren wir dran.“ Dann kassierte seine Elf das Eigentor. Battweiler erholte sich von dem Nackenschlag nicht und brachte das Bruchmühlbacher Tor nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis. Ganz anders die SG. Bruchmühlbach kombinierte mehrmals gefährlich in die Spitze. Dabei verpasste zunächst Odisho Ishak in der 71. Minute bei einer klaren Chance die Entscheidung. Auch ein Schuss des überragenden Bruchmühlbacher Mittelfeldspielers Tobias Link flog knapp über das Battweiler Tor. Die Vorentscheidung fiel dann aber dennoch in der 83. Minute. Da köpfte SG-Spieler Boris Savcenko eine Ecke zum 3:1 ins Netz. In der Nachspielzeit markierte Dominik Semar nach einem Konter sogar noch das 4:1 für Bruchmühlbach.

In der ersten Halbzeit war die Partie über weite Strecken ausgeglichen verlaufen. Die größeren Chancen hatte aber da schon die SG. Bereits nach sieben Minuten hatte Josef Hindi nach Doppelpass mit Link die erste große Möglichkeit für Bruchmühlbach. Doch Battweilers Torhüter Felix Buchholz fischte Hindi in höchster Not noch den Ball vom Fuß. In der 32. Minute verhinderte erneut Buchholz bei einem Schuss von Norman Stolz mit einer Parade den Rückstand. Doch in der 35. Minute brachte Ishak Bruchmühlbach nach einem Freistoß im zweiten Versuch in Führung. Den ersten Schuss hatte Buchholz noch abgewehrt. Auf der anderen Seite verfehlte Böhr in der 38. Minute mit einem Schuss aus 25 Metern knapp den Torwinkel.

Trotz der Pleite im ersten Relegationsspiel will Lenhard die Flinte noch nicht ins Korn werfen. „Wir haben immer noch eine Chance“, schaute der SVB-Spielertrainer bereits kurz nach dem Spiel nach vorne. Am Sonntag um 18 Uhr trifft Battweiler in Otterbach im zweiten Aufstiegsspiel auf die SG Finkenbach-Mannweiler. „Da müssen wir gewinnen. Sonst sind wir raus“, weiß Lenhard.