1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV 64 Zweibrücken schlägt Bingen deutlich

SV 64 Zweibrücken : SV 64: Herren schlagen Bingen, Damen setzen Serie fort

Für die Herren des Handball-Oberligisten SV 64 Zweibrücken wurde das Heimspiel am Samstag gegen die HSG Rhein-Nahe-Bingen nur phasenweise die von SV-Trainer Stefan Bullacher erwartete schwere Partie.

Die Zweibrücker setzten sich gegen die beste Rückrundenmannschaft der Liga vor 390 Zuschauern in der Ignaz-Roth-Halle am Ende deutlich mit 33:24 (17:12) durch. Überragender Mann beim SV 64 war der zwölffache Torschütze Tim Schaller. Zweibrücken erwischte den besseren Start und lag nach einem Treffer von Christopher Huber nach acht Minuten mit 5:2 vorne. Im Anschluss gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichener, bis zur Pause hatten die Löwen den Vorsprung dennoch auf fünf Tore ausgebaut (17:12).

Doch dann schien sich das Blatt  zu wenden. Die in der Rückrunde noch ungeschlagenen Binger kamen mit Wut im Bauch aus der Kabine und verkürzten den Rückstand bis zur 43. Minute auf zwei Tore (22:20). Doch der SV 64 zog in der Schlussviertelstunde die Zügel noch einmal an und fuhr über die Zwischenstände 27:22 (52.) und 30: 23 (55.) noch einen klaren Heimsieg ein. Zweibrücken bleibt durch den Erfolg Dritter.

Die Damen des SV 64 haben unterdessen mit einem 32:23 (14:10)- Heimsieg am Samstag gegen Schlusslicht TV Engers ihre Serie ohne Niederlage auf zwölf Spiele ausgebaut. Beste Torschützin bei den ersatzgeschwächten Löwinnen war Lucie Krein mit acht Treffern.

In den ersten 20 Minuten verlief die Partie überraschend offen (8:8), erst im Anschluss gewann der
SV 64 die Oberhand und nahm am Ende erfolgreich Revanche für die 30:39-Pleite im Hinspiel. Die SV-Damen sind damit weiter Zweiter.

Die Partie der A-Junioren gegen die HSG Konstanz wurde indes abgesagt. Weil am Sonntag Flüssigkeit vom Dach der Ignaz-Roth-Halle auf das Spielfeld tropfte, wurde das Spiel nicht angepfiffen.