1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV 64 und VTZ spielen am Wochenende im Pokal-Halbfinale

SV 64 und VTZ spielen am Wochenende im Pokal-Halbfinale

Acht Mannschaften kämpfen am zweiten Januarwochenende um den Einzug ins saarländische Handball-Pokalfinale. Darunter der Oberligist VT Zweibrücken-Saarpfalz sowie Drittligist SV 64 Zweibrücken . Im ersten Halbfinalturnier am Samstag, 10. Januar, ab 14 Uhr in Diefflen bekommt es die VTZ als derzeit Oberliga-Vierter mit dem HC Dillingen/Diefflen (Saarlandliga), der MSG HF Illtal (Oberliga) sowie dem Verbandsliga-Zweiten, HSG Ottweiler/Steinbach, zu tun.

Bei dem Zweibrücker Oberligisten zeichnet sich vor dem Start ins Sportjahr 2015 eine Verbesserung der personellen Situation ab. "Nachdem Kapitän Philip Wiese nach seiner Handverletzung teilweise schon eingesetzt werden konnte, bin ich bei Max Ulbrich und Tomas Mazar guter Dinge, dass die Verletzungen auskuriert sind", erklärt VTZ-Coach Mirko Schwarz.

Der SV 64, der samstags noch zum Drittliga-Spiel in Korschenbroich reist, ist einen Tag später ab 13.30 Uhr in Niederwürzbach gefordert. Zwar hätte SV64-Trainer Stefan Bullacher gegen die Titelverteidigung nichts einzuwenden, "doch der Pokal spielt in dieser Runde eine untergeordnete Rolle, weil sich ein Erfolg dort nicht nachhaltig auf unsere Zukunft auswirkt. Anders als im Fußball lassen sich hier keine finanziellen Vorteile erwirtschaften, die unseren Etat entlasten würden". Zum Start des Jubiläumsjahres des TV Niederwürzbach , der seine Handballabteilung vor 90 Jahren gegründet hat, steht für den Verein gleich ein Höhepunkt an. Der Verbandsliga-Spitzenreiter trifft im Halbfinale auf den Drittligisten SV 64 Zweibrücken , den HSV Merzig-Hilbringen (Oberliga) sowie die HSG Völklingen (Saarlandliga). Jeweils die beiden ersten Teams qualifizieren sich für das Final-Four am Ostermontag in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

hv-saar.de