1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SV 64 organisiert Traineraufgaben neu

SV 64 organisiert Traineraufgaben neu

Der Handballclub SV 64 Zweibrücken bereitet sich auf die Ära nach Stefan Bullacher vor. Wenn der Trainer und Jugendkoordinator nach mehr als 20 Jahren den Verein nach der Runde verlässt, müssen Aufgaben neu verteilt werden.

Durch den näher rückenden Abschied von Stefan Bullacher beim SV 64 Zweibrücken nach der laufenden Saison wird das Trainerteam bei dem Handballclub neu zusammengestellt. Hennersdorf wird in der neuen Saison, in der der SV 64 wohl wieder mit 21 Teams antritt, nicht nur als Trainer der ersten Mannschaft, sondern auch als Jugendkoordinator in die Fußstapfen Bullachers treten. Somit soll die erfolgreiche Arbeit im Jugendbereich fortgesetzt werden.

Die A-Jugend, das Aushängeschild im Zweibrücker Nachwuchs sowie im Jugendhandball des saarländischen Verbandes, die sich aussichtsreich im Rennen um die Viertelfinalplätze für die Endspiele um die deutsche Meisterschaft befindet, wird weiter von Hennersdorf trainiert. Um die hohe Belastung als Männer- und A-Jugendtrainer etwas abzufedern, wird er die B-Jugend abgeben. Auch diese Mannschaft hat als Tabellenführer der Oberliga gute Chancen, das Viertelfinale um die Meisterschaft zu erreichen. Zukünftig wird das Team von Tim Burkholder, Spielmacher der Drittligamänner, übernommen, unterstützt durch Sebastian Wächter. Burkholder freue sich auf die Aufgabe mit den Jungs des Jahrgangs 1999 und 2000, die er bereits teilweise in der laufenden Saison trainiert.

Für die Oberliga soll sich auch wieder die C-Jugend qualifizieren, für die in der neuen Runde der momentan verletzte Kreisläufer der Drittligatruppe, Max Sema, gemeinsam mit Tom Grieser verantwortlich zeichnet. "Ich bin froh, dass wir Max gewinnen konnten", freute sich Hennersdorf über die Zusage des 24-Jährigen. "Damit ist es uns gelungen, die wichtigsten Positionen umgehend sehr kompetent zu besetzen", betonte der SV64-Vorsitzende Klaus Wöschler.

Kurz vor einem Abschluss stünden zudem die Verhandlungen mit dem zukünftigen Zweitmannschaftstrainer, sodass auch der neben der A- und B-Jugend wichtigste Unterbau weiterhin gesichert ist. Die Oberliga-Frauenmannschaft wird auch in der kommenden Runde von Rüdiger Lydorf trainiert. Lydorf wird sich zudem, um die Torleute der Männer kümmern, ebenso wie sich die Schlussmänner Benni Berz, Alessandro Lehr und Joshua Bullacher als Torwarttrainer für die Talente im männlichen und weiblichen Bereich zur Verfügung stellen. Mit den jeweiligen Zweiermannschaften, die teilweise in die Übungsgruppen der Ersten eingegliedert sind, streben die 64er wie in der laufenden Saison in der Regel die höchste saarländische Spielklasse, die Saarlandliga, an. Dort sind derzeit sowohl die A2 als auch die B2 im Spitzenfeld der jeweiligen Saarlandliga platziert.

"Die Erfolge der letzten Jahre hatten ihren Ursprung in der hervorragenden Jugendförderung . Wenn ich die aktuelle Situation und die Planungen für die neue Saison betrachte, können wir einer Erfolg versprechenden Zukunft entgegensehen", zeigte sich der scheidende Jugendkoordinator Stefan Bullacher zufrieden. Dies sieht auch Nachfolger Tony Hennersdorf so: "Wir sind auf dem richtigen Weg, können alle Teams in den Leistungsklassen mit Titelambitionen melden und haben ein gutes Trainerteam."