1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Sprung hinaus aus dem Tabellenkeller

Sprung hinaus aus dem Tabellenkeller

Die Tischtennisherren der VT Zweibrücken haben einen Befreiungsschlag gelandet: Im Spiel der 2. Pfalzliga bezwang das Team den direkten Konkurrenten SV Alsenbrück/Langmeil und verbessert sich damit auf Rang neun. Die Zweite siegte im Derby gegen die BTTF Zweibrücken II.

Einen großen Sprung haben die Tischtennisherren der VT Zweibrücken gemacht. In der Partie der 2. Pfalzliga gegen den direkten Konkurrenten SV Alsenbrück/Langmeil haben sich die Gastgeber mit 9:5 durchgesetzt - und damit die Abstiegsränge verlassen. Dem Spiel kam große Bedeutung zu, weil klar war, dass der Gewinner aus dem Tabellenkeller würde klettern können.

Das Spiel begann ganz im Sinne der Zweibrücker. Thomas Kloos/Jens Weinand knackten das Alsenbrücker Topdoppel Erbeldinger/Kolbin nach starkem Auftritt glatt in drei Sätzen. Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage von Sebastian Schwartz/Paul Miller gegen Albus/Theisinger sorgten Patrick Müller/Dirk Ehrmantraut gegen Jochim/Giehl beim 3:0 für klare Verhältnisse. Im vorderen Paarkreuz zeigte Sebastian Schwartz seine Klasse. Er bezwang den starken Kolbin mit 3:1. Der angeschlagene Thomas Kloos war gegen Ralf Erbeldinger der Unterlegene.

In der Mitte machte Ehrmantraut gegen Günter Jochim nach anfänglichen Schwierigkeiten und verlorenem ersten Satz ein starkes Spiel und siegt mit 3:11, 11:6, 11:3, 11:9. Miller hingegen unterlag dem starken Michael mit 1:3. Der Zwischenstand: 4:3 für die VTZ nach einer umkämpften Anfangsphase. Nun mussten Patrick Müller und Jens Weinand an die Platte. Der wiedererstarkte Müller machte mit Tim Klingkowski beim 3:0 kurzen Prozess. Weinand hingegen unterlag Peter Theisinger im fünften Durchgang. Es lag nun an Sebastian Schwartz, sein Team auf die Erfolgsspur zu bringen. Das gelang, er bezwang Erbeldinger knapp in fünf Sätzen. Miller und Ehrmantraut hatten nun ihren großen Auftritt. Miller rang Jochim mit 3.1 nieder, Ehrmantraut siegte mit tollem Spiel gegen Albus (11:2, 11:8, 11:3). Patrick Müller konnte schließlich den Sack zumachen. Dieser hat einen tollen Abend erwischt und lies Peter Theisinger beim 3:1 keine Chance. Der Sprung auf Platz neun war der Lohn für das gute Spiel.

Die zweite VTZ-Mannschaft hatte im Heimspiel der Bezirksklasse die BTTF II zu Gast und fuhr einen souveränen 9:4-Erfolg ein. Nach zwei Doppelerfolgen von Michael Conzelmann/Sven Wagner und Jan Schröder/Steffen Schröder waren Schröder (2), Zaher Alraeys (1), Conzelmann (1), Wagner (1), Michael Freyler (1) und Schröder (1) erfolgreich.

Die Dritte zeigte eine tolle Leistung. Ohne die Stammspieler Jürgen Peter und Klaus Hänisch setzte sich der Kreisligist nach schwachem Beginn beim Tabellenführer Höheinöd II mit 9:7 durch. Mit 0:5 lagen die Gäste bereits hinten nach drei verlorenen Doppeln und zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Dann ging ein Ruck durchs Team und die Aufholjagd lief erfolgreich. Der überragende Frank Sander und der bärenstarke Nachwuchsspieler Daniel Panzilius legten mit je zwei Erfolgen die Basis. Weiterhin punkteten Dieter Klauß (1), Uli Keller (1), Steffen Schröder (1), Martin Morche (1). Den entscheidenden Siegpunkt zum 9:7 sicherten Uli Keller/Steffen Schröder im Entscheidungsdoppel mit 3:0.