Sieger und Verlierer zufrieden

Der Fußball-Regionalligist FC Homburg hat auch sein zweites Vorbereitungsspiel gewonnen. Die Mannschaft des neuen Trainers Jens Kiefer hat am Dienstag den Saarlandligisten FSV Jägersburg mit 6:1 (2:1) besiegt.

Der Fußball-Regionalligist FC Homburg hat nach dem 5:0-Sieg am vergangenen Samstag beim Landesligisten SV Hermersberg auch das zweite Vorbereitungsspiel gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Jens Kiefer siegte am Dienstagabend vor 250 Zuschauern beim Saarlandligisten FSV Jägersburg mit 6:1 (2:1).

Der Homburger Trainer war zufrieden, nachdem er in der Halbzeit fast die komplette Mannschaft ausgewechselt hatte. "Meine beiden Mannschaften sollten das Tempo hochhalten und ordentlich Fußball spielen", lautet seine Vorgabe an seine 21 eingesetzten Spieler. In der ersten Spielhälfte habe man seine Anweisungen nicht immer umgesetzt. Dadurch erspielten sich die Gastgeber im Alois-Omlor-Stadion auch die eine oder andere Torchance. "Die zweite Spielhälfte war in Ordnung. In der Abwehr haben wir nichts zugelassen und vorne haben wir einige schöne Tore herausgespielt." Auf den angeschlagenen Christian Grimm (Fersenprellung), Giancarlo Pinna (Pferdekuss im Oberschenkel) und auf Torhüter David Buchholz hatte Kiefer verzichtet.

Dafür wurden mit dem 22-jährigen Innenverteidiger Alexander Hien (Eintracht Frankfurt II) und dem 19-jährigen Marco Koch (SV Wehen Wiesbaden) auf der rechten Außenbahn zwei weitere Testspieler eingesetzt.

Testspieler Tom Koblenz eröffnete in der vierten Minute den Torreigen gegen den Saarlandligisten.. Matteo Timpone (24.) baute die Führung auf 2:0 aus, ehe die Gastgeber durch Neuzugang Steven Simon (40.) auf 1:2 verkürzten.

Zur Halbzeit wechselte der Homburger Trainer, dessen Spieler am Vormittag noch eine zweistündige Trainingseinheit absolviert hatten, fast komplett aus. Bis auf Neuzugang Tim Stegerer, der vom Drittliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken gekommen war, wechselte der 39-Jährige zehn Akteure aus. Der frühere Elversberger Angelo Vaccaro (47./54.) erhöhte mit einem Doppelschlag auf 4:1, ehe Jaron Schäfer (63.) und Stegerer (63.) das halbe Dutzend zum 6:1-Sieg vollmachten, womit der Regionalligist seiner Favoritenrolle gerecht wurde.

Jägersburgs Trainer Marco Emich war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. "Das Ergebnis ist für mich zweitrangig. Meine Mannshaft hat sich gegen den Regionalligisten gut verkauft." Ausschlaggebend sah er an, dass die Homburger in der Halbzeit fast komplett ausgewechselt hätten und dadurch auch ein körperliches Übergewicht hatte.

Der FSV Jägersburg spielt bereits heute um 19 Uhr in Gries gegen den Landesligisten SV Nanzdietschweiler an, ehe am Samstag, 16 Uhr, der der SV Furpach beim FSV spielt.

Der FC Homburg testet am Samstag um 14 Uhr in Ramstein gegen den SVN Zweibrücken.