1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Reitsport: Sieg wird zu teurer Angelegenheit

Reitsport : Sieg wird zu teurer Angelegenheit

Oliver Huber verteidigt beim Turnier des RFV Bundenbacherhöhe Titel im A**-Springen des Senioren-Cups.

Für Oliver Huber, Springreiter vom RV Grenzland-Kröppen, ist das Turnier beim RFV Bundenbacherhöhe ein kostspieliges Wochenende gewesen. Wieder einmal, denn erneut siegte der Titelverteidiger in einer Teilprüfung zum Senioren-Cup 2017. Mit seinem Erfolgspferd, der zehnjährigen Zweibrücker Stute Soraya, gewann er in einem packenden Wettkampf vor vollbesetzten Rängen das A**-Springen mit Stechen in 34, 62 Sekunden. Damit behielt er fast zwei Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten, Karina Romper vom RC Billigheim mit Casija (36,47). Dahinter, ebenfalls ohne Abwurf, erreichten Christoph Weisbrodt mit Chirrado und Jürgen Leibrock mit dem 20-jährigen Holsteiner Alcanto die Ziellinie im Stechparcours.

Von den elf Startern hatten sich fast zweidrittel, nämlich sieben Reiter, für die verkürzte Runde qualifiziert. Drei kassierten hier jeweils vier Strafpunkte für eine purzelnde Stange. Huber hatte eine Stunde lang Freibier für seine Mitreiter zu bezahlen, während das Essen auf Einladung des Bundenbacher Vereins ging. „So will es die Tradition“, erklärte die Vorsitzende, Heike Pieper. Lange Jahre hat das Bundenbacher Urgestein Karl Rubly stets die vorderen Plätze im Senioren-Cup belegt. Huber freute sich, konnte er doch gleich drei Siege – je einen im A**- und L-Springen auf Fehler/Zeit sowie einen Silberrang in Klasse L feiern. Die Reiter des RFV Limbach machten ihren Verein zum Turniersieger: Sabine Leffer gewann zwei L-Springen, vor ihren Vereinskameraden Karola und Steffen Körner. Karolo Körner sicherte sich dafür in der abschließenden Punktespringprüfung Klasse L die Goldene Schleife auf Carlsson S. Für die Gastgeber punktete Katharina Burgard mit Waretina in Klasse L mit Silber und Rang fünf, ebenso wie beiden Schwestern Josefine und Carlotta Grüning mit Incognito und Secret Star in der A-Klasse. Rund 700 mal war bei stabiler Wetterlage am Wochende das Startzeichen sowohl auf dem Springplatz als auch auf dem idyllisch gelegenen Dressurviereck ertönt. Vornehmlich Reiter der benachbarten Vereine von Zweibrücken über Käshofen, den RSC Gestüt Etzenbachermühle, Waldmohr 1980, die RSG Berghof-Einöd oder den Verein für Vielseitigkeitsreiten Saar-Pfalz bis hin nach Walshausen, Großsteinhauserhof oder Thaleischweiler-Fröschen ritten wiederholt in die Schleifenränge.

Schöne Erfolge feierten sie auch im Dressursattel. Michael Kaden-Sowe platzierte den Landbeschäler Stockholm auf dem Silberrang in der Zwei-Sterne-M-Dressur als zweitanspruchsvollster Prüfung. Dorothea Teichmann vom RSC Gestüt Etzenbachermühle gewann mit dem 15-jährigen Holländischen Wallach Vito Bronze in der M*-Dressur mit lediglich einem einzigen Punkt Rückstand zu Silbergewinnerin Vanessa Brill. Die 16-jährige Louisa Dauenhauer aus Höheinöd siegte mit ihrem selbst ausgebildeten Erfolgspferd Rodynho in der L-Dressur auf Trensenzäumung. Katrin Kessler-Sutter vom RFV Zweibrücken wurde in der anspruchsvolleren L-Dressur auf Kandare Fünfte vor Kerstin Müller (RSC Walshausen) mit Florentiana.

Die schwere Dressurprüfung entschied die mehrfache Landesmeisterin Doreen Adam vom RC Billigheim auf Lamberti vor der Luxemburgerin Pascale Sachs und Marie-Louise Colling Vf Frsp.Neu Bamberg auf Wilhelm für sich.

www.fnverlag.de