1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SG VBZ/SV Ixheim verliert trotz 3:1-Führung gegen Bundenthal.

Fußball Landesliga West : SG VBZ/SV Ixheim gibt Spiel nach der Pause aus der Hand

Fußball-Landesliga West: TSC Zweibrücken hadert nach Niederlage in Kirn mit dem Schiri. SG VBZ/SV Ixheim verliert trotz 3:1-Führung gegen Bundenthal.

VfR Kirn – TSC Zweibrücken 1:0 (0:0) Noch lange nach dem Schlusspfiff der Fußball-Landesliga-Partie zwischen dem TSC Zweibrücken und dem VfR Kirn ärgerten sich die Spieler des TSC am Samstag über den Schiedsrichter. Was war bei der 0:1-Niederlage der Zweibrücker beim VfR geschehen? In der 85. Minute hatte TSC-Spieler Jan Weinmann den Ball ins Toraus geklärt. Die Kirner Spieler wollten den vermeintlich fälligen Eckball bereits ausführen. Doch dann zeigte der Linienrichter völlig überraschend ein Foul an. Der Schiedsrichter entschied danach auf einen Freistoß für Kirn, der zum Tor des Tages durch Alexander Schick führte.

„Das war ein typisches 0:0-Spiel. Und dann hat der Schiedsrichter die Partie entscheidend beeinflusst“, haderte TSC-Sprecher Stephan Heidenreich nach der ausgeglichenen Partie. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Dabei hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz. Aber die Abwehr der Zweibrücker stand stabil und ließ in den 90 Minuten nur zwei Chancen zu.

Auf der anderen Seite setzte der TSC zwar Nadelstiche, hatte aber ebenfalls nur zwei Möglichkeiten. Pascal Julier (10.) und Mirko Tüllner (70.) vergaben die Chancen aber.

VB Zweibrücken/SV Ixheim - SF Bundenthal 3:6 (3:2) Nach der Partie ärgerte sich der Trainer der SG VBZ-Ixheim, Johannes Müller, vor allem über eine Szene in der 87. Minute. „Da hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen und ausgleichen können.“ Stattdessen entwickelte sich ein Konter der Bundenthaler Gäste, den Janik Propheter zum entscheidenden 5:3 seiner Elf abschloss.

Müller gestand aber auch ein, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit „nicht gut gespielt“ habe und leichte Gegentore zuließ. Dabei begann es gut für die Gastgeber. Nach einer Viertelstunde schloss Lukas Österreicher einen Angriff zum 1:0 ab. Zwei Minuten später ließ Sebastian Meil, das 2:0 folgen.

Aus dem Spiel heraus gelang den Gästen zunächst wenig. Der Anschluss zum 1:2 durch Cosmin Florin Paina (29.) resultierte aus einer Ecke und Jens Ehrstein (45.) verwandelte einen Handelfmeter zum 2:3. Dazwischen hatte Österreicher (39.) das 3:1 für die Zweibrücker erzielt. Luca Genova verpasste einen weiteren Treffer für die Hausherren. Er rutschte aus, nachdem er den Gästetorhüter bereits umspielt hatte.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff glich Paina nach einem Querschläger in der Zweibrücker Abwehr zuerst aus – und brachte die Gäste in der 70. Minute schließlich mit 4:3 in Führung. Nach dem 5:3 durch Propheter setzte Petru-Adrian Balea den Schlusspunkt.