1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SG Rubenheim legt Image des Abstiegskandidaten Nummer eins ab

SG Rubenheim legt Image des Abstiegskandidaten Nummer eins ab

"Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und etwas geschafft, was niemand von uns erwartet hatte", freute sich Frank Oberinger, Trainer der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim, vor dem finalen Spiel gegen Beeden. Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr. Nachdem die Truppe vor der Runde als Absteiger Nummer eins gehandelt worden sei, habe sich gezeigt, dass die Mannschaft zusammengefunden und sich weiterentwickelt hat. Darauf könne das Team sehr stolz sein. "Es macht richtig Spaß, hier Trainer zu sein", sagt der 44-Jährige. Gegen den Homburger Vorortclub, wo der Einsatz von Simon Fuchs und Fabian Degott verletzungsbedingt gefährdet ist, wolle er auf jeden Fall den notwendigen Ehrgeiz an den Tag legen, um nach dem Saisonfinale auf einem einstelligen Platz zu liegen. Zu einer wichtigen Stütze in der Mannschaft sei Erik Keller geworden. Er habe die meisten Spielminuten aufzuweisen und bewiesen, dass mit Ehrgeiz und Trainingsfleiß viel zu erreichen ist.

Mittlerweile laufen auch die Planungen für die nächste Saison. Oberinger wird dann von Thomas Fromm als Co- und Torwarttrainer unterstützt. Dabei soll das Keeper-Talent Jonas Kiehlmeier gefördert und an den aktiven Kader herangeführt werden.