SG nach Umbruch mit Problemen

In einer Übergangsphase befindet sich Fußball-Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim. Nach der Gründung der Spielgemeinschaft und dem damit verbundenen Umbruch im Team ist noch keine Top-Platzierung drin.

Etwas enttäuscht blickt die SG Ballweiler-Wecklingen /Wolfersheim auf die Tabelle in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost. Nach 16 Spieltagen liegt das Team von Marco und Sascha Meyer mit 20 Zählern nur auf dem zehnten Tabellenplatz. Das Spielertrainerduo hatte sich mehr erhofft, nachdem ihr Team in der zurückliegenden Saison als Zweiter in der Relegation knapp am Aufstieg in die Saarlandliga gescheitert war.

"Es gibt einige Gründe, weshalb wir in dieser Saison nicht mit oben in der Tabelle stehen", erklärt Marco Meyer. "Zunächst einmal muss ich festhalten, dass wir vor einer Übergangsrunde stehen. Mit der Gründung der Spielgemeinschaft haben uns sehr viele Spieler aus der vergangenen sehr erfolgreichen Saison verlassen." So musste einer neuer Kader mir vielen Neuzugängen zusammengestellt werden, der sich auch zu Beginn der Saison ganz ordentlich geschlagen hatte. Meyer: "Leider hatten wir dann sehr viel Verletzungspech. Viele der Ausfälle konnten wir nie kompensieren." Zudem habe seine Truppe einige Partien trotz klarer spielerischer Überlegenheit und guter Torchancen nicht gewinnen können. Meyer erinnert sich an das 2:2 bei der FSG Schiffweiler und das torlose Unentschieden gegen den Tabellenvierzehnten SV Landsweiler-Lebach. Weit zurück warf die DJK eine Negativserie von fünf Niederlagen in Folge. Bitter verlief das letzte Spiel vor der Winterpause für die SG beim Aufsteiger FC Homburg II. Mit einer 0:9-Klatsche ging es vom Platz.

Das neue Jahr begann für die DJK mit der Teilnahme an einigen Hallenfußball-Turnieren. Auch hier lief es nicht so wie erwünscht. Oft flog Ballweiler schon im Viertelfinale raus, ehe am vergangenen Sonntag endlich ein Sieg beim Qualifikationsturnier zum Hallenmasters beim SV Bexbach gelang.

Am Montag, 26. Januar, geht es für die DJK nun um 18.30 Uhr in die Vorbereitung auf die Restsaison in der Verbandsliga Nord-Ost. Dabei dürfen die Meyer-Brüder einige neue Spieler begrüßen. Der 24-jährige Daniel Rebmann vom FC Riegelsberg kann in der Defensive oder im Mittelfeld eingesetzt werden. Von einem französischen Oberligisten wechselte der 25-jährige Abwehrspieler Christian Schmitt zur SG. Der 23-jährige Joshua Hartz, der von der SG Gersheim-Niedergailbach kommt, spielt im Mittelfeld. Torhüter Dirk Jank hat Ballweiler hingegen in Richtung SVN Zweibrücken verlassen. Mit den verbleibenden Partien will sich Marco Meyer mit seinem Team noch nach vorne arbeiten. "Ich hoffe, dass wir mit einem kompletten Kader doch einige Plätze nach oben klettern können", sieht der Spielertrainer die Möglichkeit, noch auf Platz fünf oder sechs zu springen.

Bis zur Aufnahme der Punktrunde, die für die SG Ballweiler-Wecklingen /Wolfersheim mit einem Heimspiel am 1. März um 15 Uhr gegen den Tabellendreizehnten SV Furpach beginnt, bringen sich die Spieler noch in zahlreichen Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen in Form. Das interessanteste Testspiel findet dabei eine Woche vor dem ersten Punktspiel statt, wenn die SG am Samstag, 22. Februar, um 15 Uhr auf eigenem Platz gegen den Regionalligisten FK Pirmasens antritt.

Zum Thema:

Auf einen BlickSG Ballweiler-Wecklingen /WolfersheimTrainingsbeginn: Montag, 26. Januar, 18.30 Uhr. Zugänge: Daniel Rebmann, 24, FC Riegelsberg; Christian Schmidt , 25, (Verein unbekannt), Joshua Hartz, 23, (SG Gersheim-Niedergailbach); Abgänge: Dirk Jank (SVN Zweibrücken).Vorbereitungsspiele: 5. Februar, 19 Uhr: SG - SV Bübingen; 8. Februar, 15 Uhr: Spielvereinigung Hangard - SG , 10. Februar, 19 Uhr: SG - SV Kirrberg; 14. Februar, 16 Uhr: SV Nanzdietschweiler - SG ; 19. Februar, 19.30 Uhr: SG - SG Rieschweiler; 22. Februar, 15 Uhr: SG - FK Pirmasens. mh