1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SG Dellfeld verschläft den Auftakt

SG Dellfeld verschläft den Auftakt

Die SG Dellfeld/Zweibrücken musste in der Zweiten DCU-Bundesliga beim Tabellendritten KSG Darmstadt eine 5448:5584-Niederlage einstecken. Auch für die KSG Zweibrücken reichte es nicht zum Sieg.

Das Eröffnungspaar der Gastgeber aus Hessen spielte am Spieltag der Zweiten DCU-Bundesliga groß auf: 1952:1785-Punkte bedeuteten gleich zum Auftakt ein Minus von 167 Kegeln für die Herren der SG Dellfeld /Zweibrücken . Die Begegnung war da schon fast gelaufen. Die anderen Zweibrücker Paare hielten dagegen nicht nur mit, sie machten noch 31 Punkte gut, wobei SG-Teamführer Horst Köckritz mit 970 Zählern herausstach.

Nur drei erzielte 900er aus Dellfelder Sicht sind für diese Liga aber einfach zu wenig, um am Ende als Sieger die Bahnen zu verlassen. Für den Aufsteiger spielten weiter: Dominic Raquet (869 Punkte), Roland Ziliox und Hans-Jürgen Weber (je 892), Bernd Rohr (909) sowie Jörg Dietz (916). Mit 12:18-Punkten sind die SG-Herren nun Tabellenachter.

In der DCU-Regionalliga hatte die Herrenmannschaft der KSG Zweibrücken am vergangenen Wochenende die Kegelfreunde Sembach I zu Gast, waren am Ende gegen den Tabellenführer aber chancenlos. Im Gasthaus "Zum Roten Ochsen" verloren die KSG-Kegler mit 5257:5335-Holz. Im Spiel gegen Sembach starteten für die KSGler Wolfgang Straß (835 Punkte) und Thorsten Machura (872). Mit 58 Zählern Rückstand folgten im Mittelpaar Jürgen Justus (920) und Volker Teucke (837). Das Schlusspaar mit Andreas Jann (868) und Nicolai Bastian (925) konnte die Gästeführung noch einmal minimieren, am Ende stand aber eine Niederlage mit 78 Punkten Unterschied gegen den Spitzenreiter zu Buche.

Durch diese Niederlage rutschen die KSG-Kegler mit nunmehr 12:20-Punkten vom dritten auf den vierten Tabellenplatz ab, sind aber punktgleich mit dem Dritten SG KSG Mainz/GN Essenheim. Die Sembacher verteidigten als Erster ihr Zwei-Punkte-Polster auf das Team der TuS Gerolsheim II.

Die zweite Mannschaft der KSG Zweibrücken gewann zuhause gegen die Formation "Teufelstisch Hinterweidenthal" mit 4987:4726-Holz. Im Spiel der Gruppenliga West startete das Duo Jannik Schlag (880 Punkte) und Fred Mörz (839), das einen Vorsprung von 97 Kegeln erspielte. Das Mittelpaar Tim Ebersold (738) und Kai Zimmermann (833) konnte die Führung auf 144 Zähler ausbauen, ehe das Schlusspaar Norbert Machura (815) und Uwe Zimmermann (882) noch einmal nachlegte und den ungefährdeten Sieg mit 261 Holz Differenz perfekt machte.

Auch die Herren III der KSG Zweibrücken waren am letzten Spieltag in der Gemischten Klasse Südwest 6er erfolgreich. Bei Holzland Hermersberg I setzten sich die Rosenstädter knapp mit 2262:2236-Punkten durch. Für die KSG III waren im Einsatz: Lothar Knoblauch (304 Punkte) und Marco Göller (396) zum Auftakt, Ulrich Kopf (380) und Gerd Fallböhmer (351) als Mittelpaar sowie im Schlusspaar Erwin Wiehn (429) und Peter Hub (402).

In der Gemischten Klasse Südwest 4er unterlag die dritte Frauen-Mannschaft der SG Dellfeld /Zweibrücken im Lokalderby bei der SKC Rimschweiler mit 1595:1571. Der Tabellenführer bot eine schwache Teamleistung und konnte im Auswärtsspiel nur einen "400er" erzielen.