1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Schwerer Gang für Großsteinhausen

Schwerer Gang für Großsteinhausen

"Das ist ein ganz schwerer Brocken", meint Großsteinhausens Spielertrainer Andreas Langner vor dem Spiel am Samstag, 18 Uhr, bei der SG Waldfischbach. "Die haben eine gute Mannschaft, die schon zwei, drei Jahre zusammengewachsen ist." Allerdings hat Großsteinhausen vor einer Woche beim 2:1-Sieg im Verfolgerduell gegen Dahn gezeigt, das die Mannschaft mit allen Teams mithalten kann.Für Langner zeigte das Spiel auch, dass es in der A-Klasse in dieser Saison eine "ganz enge Spitzengruppe" gibt.

"Da kann man mit einer Niederlage schnell von Platz zwei oder drei auf Platz sechs abrutschen." Deshalb ist das Vermeiden einer Niederlage das erste Ziel. "Aber als Fußballer will man jedes Spiel gewinnen." Nach der 1:2-Niederlage habe sich die Mannschaft zusammengesetzt und die Fehler angesprochen. "Wir waren zu überheblich und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen", sagte Langner. "Das wird uns nicht mehr passieren."

Die Ixheimer werden mit Interesse das Spiel verfolgen. Durch den 4:0-Sieg gegen Contwig am Mittwoch (wir berichteten) hat die Elf von Trainer Gjevdet Shabani die Tabellenführung übernommen. Bei einem Großsteinhauser Sieg beim Zweiten blieben die Ixheimer an der Spitze.

Nach dem 2:0-Sieg in Heltersberg hat die SG Battweiler-Reifenberg den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. "Da möchte ich auch hin", sagt Trainer Jürgen Bachert. "Aber die junge Mannschaft braucht ihre Zeit." Die Abwehr stehe schon gut. "Im Angriff müssen wir noch kaltschnäuziger werden." Am Sonntag, 15 Uhr, ist der FC Knopp in Battweiler zu Gast. "Knopp hat eine starke Mannschaft. Das wird ein schweres Spiel." Um das Ziel zu erreichen, müsse die Mannschaft auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte gewinnen.