1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Schwarzenbach kann mit Sieg in Theley in die obere Tabellenhälfte klettern.

Fußball-Verbandsliga Nordost : SVS: Mit neuem Selbstvertrauen Richtung Winterpause

Fußball-Verbandsliga Nordost: Schwarzenbach kann mit einem Sieg in Theley in die obere Tabellenhälfte klettern.

VfB Theley - SV Schwarzenbach Nach zuletzt zwei Siegen in der saarländischen Fußball-Verbandsliga Nordost konnte der SV Schwarzenbach auch nach der 1:3-Pokalniederlage im Stadtduell unter der Woche gegen Regionalligist FC Homburg erhobenen Hauptes den Rasenplatz im Dr. Theiss-Sportpark verlassen. Durch die letzten Erfolge, so Spielertrainer Jan Berger, habe seine Mannschaft mehr Selbstvertrauen und Sicherheit bekommen. Auch habe sich die Stimmung im Team verbessert. Durch den kämpferisch überzeugenden 2:0-Erfolg über den Dritten Hellas Bildstock und einem etwas glücklichen 2:1-Erfolg im Derby gegen Limbach ist die Elf von Berger in der Ligatabelle auf Rang neun geklettert. „Wir sind voll im Soll, kommen langsam in Fahrt und sind auf einem guten Weg, uns in der Liga zu etablieren – und sie auch zu halten“, lobt Berger. Seine Elf habe als Aufsteiger zum Start in die Runde zunächst Lehrgeld bezahlen, sich an die Spielart und das Tempo der Verbandsliga gewöhnen müssen. Zudem mussten acht Neuzugänge in das Team integriert werden. Nun habe sich die Mannschaft aber gefunden. „Jeder kennt die Systeme, die Laufwege der Mitspieler“, stellt Berger fest, der auch darauf verweist, dass man mittlerweile in der Defensive kompakter stehe und konstante Leistungen zeige. Auch ermögliche es der Kader, Ausfälle zu kompensieren. Berger selbst sowie das Trio Jan Ruffing, Marc Schäfer und Georgi Margiani haben bisher alle 14 Ligaspiele bestritten. Insgesamt wurden 24 Spieler eingesetzt. Nun steht am Sonntag um 14.30 Uhr das Auswärtsspiel im Schaumbergstadion beim Dreizehnten VfB Theley auf dem Programm. Berger spricht von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ für beide Teams. „Wir wollen uns mit einem Sieg mehr Luft verschaffen und der Gegner den Anschluss ans Mittelfeld halten“, so der 35-jährige SV-Coach, dessen Team bei einem Sieg der Sprung in die obere Tabellenhälfte winkt. Wie seine eigene Mannschaft sieht er aber auch Theley im Aufwind. Die Nordsaarländer haben aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt. Ein Sieg gegen den VfB wäre für Schwarzenbach im Hinblick auf die restlichen Aufgaben des Jahres wichtig. Dann könnte man entspannt die beiden Spiele gegen die Spitzenteams Lebach-Landsweiler (Rang fünf) und Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim (Platz zwei) angehen, und sich danach „gemütlich“ in die Winterpause verabschieden, so der Trainer, der in der Rückrunde eine erneute Steigerung seines Teams erwartet.

Weitere Begegnungen mit Beteiligung aus dem Ostsaar-Kreis:

Tabellenführer Bliesmengen-Bolchen muss am Sonntag um 15.30 Uhr im Spitzenspiel bei der SG Lebach-Landsweiler ran. Der Zweite Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim bekommt es um 14.30 Uhr im Heimspiel mit dem Aufsteiger SG Saubach zu tun und hofft auf Lebacher Schützenhilfe im Titelkampf. Auch die Palatia Limbach könnte Ballweiler und Bliesmengen mit einem Heimsieg am Sonntag um 14.30 Uhr gegen den Dritten Hellas Bildstock Schützenhilfe leisten. Der FSV Jägersburg II hofft indes im 15. Spiel auf den ersten Punktgewinn. Der FSV II empfängt ebenfalls am Sonntag um 14.30 Uhr den SV Habach. Im Hinspiel gab es für Jägersburg eine 0:2-Niederlage