1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Saarlandliga-Nachholspiele: FSV Jägerbsurg besiegt Borussia Neunkirchen klar

Saarlandliga-Nachholspiele : Jägersburg lässt Borussia Neunkirchen keine Chance

Fußball-Saarlandliga: Deutlicher 7:1-Sieg im Nachholspiel. Der FC Homburg II kann beim 0:3 nicht mit dem SC Brebach mithalten.

Torreiche Nachholspiele in der Fußball-Saarlandliga: Die U23 des FC Homburg musste sich am Mittwochabend auf eigenem Platz dem Tabellenzweiten SC Brebach mit 0:3 (0:1) geschlagen geben. Der FSV Jägersburg feierte beim 7:1 in Neunkirchen ein Schützenfest.

FCH-Trainer Andreas Sorg gab zu, „dass diese Niederlage auch in der Höhe verdient war.“ Brebach sei klar die bessere Mannschaft und in allen Belangen überlegen gewesen. „Nicht umsonst steht Brebach mit seiner starken Mannschaft ganz oben in der Tabelle.“ Die Gäste bestimmten die 90 Minuten auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion. Mannschaftskapitän Kenneth Asant (6.) hatte für den SCB die erste gute Torchance. Die einzige Möglichkeit in der ersten Halbzeit für die Grün-Weißen vergab Joel Ebler, als er aus 40 Metern nach einem Konter den Ball am weit aus seinem Tor enteilten Keeper Dirk Jank am leeren Torgehäuse vorbeischoss (11.). Brebach hatte weitere Möglichkeiten. Die 1:0-Führung nach 22 Minuten mit einem Kopfballtor von Marcel Schorr war längst fällig. Allein Homburgs Torhüter Matthias Köbbing verhinderte einen höheren Rückstand zur Pause. Mit dem 2:0 (52.) durch Arthur Schneider war die Begegnung vorzeitig für Brebach entschieden. Zudem nutzte Malcom Asante (67) eine weitere Gästechance zum 3:0.

Beim FCH lief in der Defensive und auch Offensive nichts zusammen. Bezeichnenderweise scheiterte Michael Müller mit einem schwach geschossenen Handelfmeter (77.) am Gästetorwart Jank. Am Sonntag darf die FCH-Zweite erneut zu Hause ran. Um 15 Uhr ist Aufsteiger SV Hasborn zu Gast. „Brebach war kein Maßstab für uns, wenn es um Punkte geht. Gegen Hasborn, der als Aufsteiger schon 15 Zähler auf dem Konto hat, muss aber etwas Zählbares her“, betont FCH-Trainer Andreas Sorg. Eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber dem Mittwochsspiel sei dazu notwendig.

Souverän und in der Höhe sicher überraschend hat der FSV Jägersburg sein Nachholspiel bei Borussia Neunkirchen mit 7:1 (4:1) gewonnen. Schon früh gingen die Gäste auf dem durch Regenfälle rutschigen Platz durch Julian Fricker (7.) in Führung. Nur drei Minuten später glich Marco Dahler (10.) für Neunkirchen aus. Aber schon im Gegenzug führte der FSV wieder: Alexander Schmieden war erfolgreich. „Beide Teams hatten ihre Probleme auf dem glatten Untergrund“, erklärte der FSV-Vorsitzende Martin Gehrmann: Paul Manderscheid (31.) erhöhte auf 3:1 für die Gäste. Neunkirchens spielender Trainer Björn Klos sah wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rot (45.). Für sein Foul gab es zudem Strafstoß für Jägersburg, den Tom Koblenz (45.) zum 4:1-Pausenstand verwandelte. „Das war schon die Vorentscheidung. Am Ende hätten wir sogar noch deutlicher gewinnen können“, bilanzierte Gehrmann. Tom Koblenz (58.), Dennis Gerlinger (84.) und Alexander Schmieden (89.) bauten den Vorsprung im Verlauf der zweiten Hälfte mühelos auf 7:1 aus. Der FSV hatte weitere gute Einschussgelegenheiten, sodass der Sieg auch in der Höhe verdient war.

Am Samstag muss der Oberliga-Absteiger um 15.30 Uhr beim Drittletzten in Reimsbach antreten. Martin Gehrmann warnt davor, diese Partie schon als gewonnen abzuhaken. „Das wird ein ganz anderes Spiel.“ Er hofft, dass der weiterhin personell arg gebeutelte FSV an die Leistungen aus dem Spiel in Neunkirchen anknüpfen und den nächsten Dreier einfahren kann.