1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Regionalliga: FC Homburg will gegen Wormatia Worms nachlegen

Regionalliga: FC Homburg will gegen Wormatia Worms nachlegen

Was der erste Sieg in diesem Jahr wert ist, zeigt sich heute Abend im Heimspiel gegen Worms. Allerdings muss der FC Homburg ersatzgeschwächt in die Partie gehen. Verteidiger Emil Noll wird den Grün-Weißen lange fehlen.

Nach dem glücklichen 3:2 in Neckarelz, dem ersten Erfolg in diesem Jahr in der Regionalliga Südwest , gilt es für den FC Homburg heute Abend um 19 Uhr gegen Wormatia Worms im Waldstadion den nächsten Dreier einzufahren.

"Der Sieg war enorm wichtig für das Selbstvertrauen", meinte FCH-Trainer Jens Kiefer in seinem Rückblick. Nun soll gegen Worms der nächste Sieg folgen. Seit November 2015 (2:0 über den SV Saar 05) warten die Fans auf einen Heimerfolg. "Worms kann spielstark auftreten, das hat man beim 2:1 über Saarbrücken gesehen." Allerdings gebe es auch Schwächen, die zuletzt mit der 0:2-Niederlage in Freiburg deutlich wurden. In erster Linie wird sich die Homburger Hintermannschaft mit Florian Treske beschäftigen müssen. Der Wormatia-Torjäger liegt mit zwölf Treffern auf Platz vier in der Torschützenliste der Regionalliga Südwest .

In Sachen Personal gab es in der letzten Woche die nächste Hiobsbotschaft für Jens Kiefer. Emil Noll musste sich einer Operation seines rechten Sydesmosebandes unterziehen. "Es ist unwahrscheinlich, dass Emil in dieser Saison noch einmal spielen kann", meint Kiefer. Im FCH-Tor wird wieder Tobias Trautner stehen. "Er hat seine Sache ganz gut gemacht", lobt der Trainer. Im Mittelfeld kann Marc Gallego nach seiner fünften Gelben Karte die Partie nur von der Tribüne aus verfolgen. Möglicherweise könnten Marco Gaiser oder Tim Stegerer aus der Abwehrkette ins Mittelfeld vorrücken, während wohl dann Jan Eichmann oder Sebastian Wolf in die Vierer-Abwehrkette kommen. Fragezeichen gibt es im Angriff. Kiefer hofft auf Kai Hesse. Der FCH-Stürmer, der zuletzt gesperrt fehlte und an einer Prellung im Sprunggelenk laborierte, könnte gegen Worms wieder auflaufen. "Ich muss abwarten. Die Verletzung klingt ab. Es sieht wieder besser aus", so der FCH-Coach. Für Patrick Schmidt, der nach seiner Schambeinoperation das Mannschaftstraining wieder aufgenommen hat, käme ein Einsatz in der Startelf noch zu früh. "Ihm fehlt noch die Kondition für 90 Minuten."