1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Regionalliga: FC Homburg schon am Freitag gegen Walldorf

Fußball-Regionalligist FC Homburg : Froh über jeden Einsatz im ersten Aktivenjahr

Der 19-jährige Nico Theisinger erwartet mit dem Fußball-Regionalligisten FC Homburg am Freitagabend den FC Astoria Walldorf im Waldstadion.

Weiter oben dran bleiben, so lautet das Motto des FC Homburg. Der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Südwest will dazu am Freitagabend ab 19 Uhr im Heimspiel gegen den Viertletzten FC Astoria Walldorf nachlegen. Ein Sieg ist für das Team von Trainer Timo Wenzel schon Pflicht, um Spitzenreiter Ulm, der vier Zähler Vorsprung hat, nicht weiter enteilen zu lassen.

Homburgs Coach will aber keinesfalls von einer einfachen Aufgabe sprechen. „Egal, gegen welche Mannschaft wir antreten, ob gegen Kickers Offenbach oder gegen Astoria Walldorf, es gibt keine einfachen Spiele in der Regionalliga.“ Dabei verweist der 44-Jährige auch auf die Tatsache, dass sich die Homburger schon in der Vergangenheit immer sehr schwergetan haben gegen die Kurpfälzer. Wenzel hofft jedoch, dass es diesmal keine Zitterpartie wird. Nicht so, wie im vergangenen Auftritt vor eigener Kulisse gegen Schlusslicht Hessen Kassel, als die Homburger nach einer schwachen ersten Hälfte und einem 0:2-Rückstand nur durch eine erhebliche Leistungssteigerung mit dem 3:2 die Partie noch für sich entschieden. „Wir müssen nicht nur verhindern, dass wir wie in den letzten Spielen einem Rückstand hinterherlaufen. Ideal wäre es, wenn wir selbst einmal früh in Führung liegen könnten.“ Druck auf das gegnerische Tor machen und konzentriert in der Defensive stehen, lautet die Vorgabe des FCH-Trainers. „Dazu sollten wir effektiv unsere vorhandenen Torchancen nutzen.“ Den FC Astoria Walldorf schätzt Wenzel, trotz der erst sieben Punkte und Platz 15, als ein starkes Team ein.

Personell gesehen hofft der FCH-Coach, dass er wieder auf Joel Gerezgiher zurückgreifen kann. Der Mittelfeldspieler, der nach seiner Einwechslung gegen Kassel das 3:2 erzielte, war eigentlich auch für die anschließende Partie in Offenbach (2:1) vorgesehen. „Er hat aber Probleme mit dem Oberschenkel und war eigentlich soweit wieder fit, ehe er einige Tage vor dem Spiel wieder ein Ziehen spürte.“ Nun hat der 26-jährige Neuzugang des FCH diese Woche wieder trainiert, steht also im Aufgebot, wie auch der zuletzt gelb-rot-gesperrte Luca Plattenhardt. Dagegen muss Teamkapitän Mart Ristl nach seiner fünften Gelben Karte pausieren. Wer für den 26-jährigen Sechser am Freitagabend aufläuft, lässt Wenzel offen.

Eine Option könnte der 19-jährige Nico Theisinger sein, der vor der Saison von der U19 des Karlsruher SC nach Homburg gewechselt war. Nach einigen Einsatzminuten im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt, durfte Theisinger beim Spiel in Balingen die zweite Halbzeit für den angeschlagenen Fanol Perdedaj bestreiten. „Das wäre natürlich ganz toll, wenn ich von Beginn an auflaufen dürfte“, meinte der Abiturient zu seinem möglichen ersten Spiel in der Startelf.

Im Alter von dreieinhalb Jahren begann Theisinger bei der SG Nalbach-Piesbach mit dem Fußballspielen. Über die JSG Saarlouis/Dillingen führte ihn sein Weg 2015 zur SV Elversberg. Vier Jahre später zog es Theisinger zur U17 des Karlsruher SC, ehe er vor dieser Runde einen Zweijahres-Vertrag beim FC Homburg unterschrieb. „Hier gilt es für mich, in meine erste Aktivensaison hereinzukommen, mich zu verbessern und einiges zu lernen.“ Sich täglich weiter zu entwickeln, sei sein vorrangiges Ziel. „Klar freut man sich aber über jede Einsatzminute.“

Theisinger sieht seine Position auf der Sechs. Jene, auf der auch der gesperrte Teamkapitän Mart Ristl aufläuft. „Der Trainer entscheidet, wer nun diese Stelle am Freitag einnimmt“, sagt Theisinger. Er sei jedenfalls bereit. Am vergangenen Sonntag stand der gebürtige Saarlouiser noch im Saarlandligateam des FC Homburg über 90 Minuten bei deren 0:4-Auswärtsniederlage in Quierschied auf dem Platz. Theisinger sollte Spielpraxis bekommen, erklärte Timo Wenzel am Donnerstag bei der Spieltags-Pressekonferenz. Ob er aber am Freitag gegen Walldorf von Beginn an auflaufen wird, wollte der Cheftrainer des Tabellenzweiten FC Homburg aber nicht verraten.

Die Regionalliga Südwest hat die zeitgenauen Ansetzungen der Spieltage 12 bis 20 bekannt gegeben. Am Samstag, 15. Oktober tritt der FC Homburg um 14 Uhr beim TSV Steinbach Haiger an. Am Freitag, 21. Oktober, 19 Uhr, steht ein Heimspiel gegen den derzeit Dritten FSV Mainz 05 II an. Am 14. Spieltag sind die Grün-Weißen am Samstag, 29. Oktober, 14 Uhr beim Bahlinger SC zu Gast. Am darauffolgenden Samstag (5. November) empfangen die Homburger Eintracht Trier um 14 Uhr im Waldstadion. Die ursprünglich für Samstag, 12. November, angesetzte Partie beim VfR Worms wurde aufgrund eines polizeilichen Großeinsatzes in Rheinland-Pfalz auf den Sonntag verschoben. Zum Hinrunden-Abschluss empfängt der FCH am 19. November, 14 Uhr, die TSG 1899 Hoffenheim II.