1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Raphael Holzdeppe wird Fünfter bei "Ostrava Golden Spike"

LAZ-Stabhochspringer : Holzdeppe Fünfter – Clemens überspringt Fünf-Meter-Marke

Die Stabhochspringer des LAZ-Zweibrücken, Raphael Holzdeppe und Daniel Clemens, waren am Dienstagabend jeweils bei einem Meeting im Einsatz. Sowohl der Weltmeister von 2013 als auch der Sportstudent verbesserten sich im Vergleich zu ihrem letzten Wettkampf, blieben jedoch unter ihren Möglichkeiten.

Holzdeppe erreichte im Tschechischen Ostrau Platz fünf – Clemens wurde beim Anhalt-Meeting in Dessau-Roßlau Elfter.

Nur zwei Tage nach seinem wenig erfolgreichen Wettkampf im polnischen Chorzow, bei dem er seine Einstiegshöhe von 5,52 Meter nicht überspringen konnte, startete Holzdeppe in Ostrau bei 5,44 Metern. Diese Marke stellte den LAZ-Springer vor keine größeren Probleme. Auch die 5,54 Meter überwand er im zweiten Versuch. Bei 5,64 war jedoch in Tschechien Endstation für Holzdeppe. Anders als seine prominenten Kontrahenten, Ex-Weltrekordler Renaud Lavalliene (Frankreich, 2.) und Weltmeister Sam Kendricks (USA, 3.), übersprang der LAZ-Athlet die Marke am Dienstag nicht. Holzdeppes Saisonbestleistung liegt bei 5,76 Metern. Überraschender Gewinner des Wettkampfes in Ostrau wurde Ernest John Obiena von den Phillippinen. Der drittbeste Sprung seiner Karriere bescherte dem Asienmeister den Sieg beim „Ostrava Golden Spike“. Am kommenden Wochenende ist Raphael Holzdeppe erneut im Einsatz. Dann springt der LAZ-Athlet beim Istaf in Berlin.

LAZ-Springer Daniel Clemens wurde Elfter beim Anhalt-Meeting archivFoto: ski Foto: Svenja Hofer

Für Daniel Clemens ist eine extrem kurze Saison dann schon vorbei. Das Meeting in Dessau-Roßlau war der erst zweite und auch schon der letzte Wettkampf für ihn in diesem Jahr. Eine Weisheitszahn-Operation setzte ihn mehrere Wochen außer Gefecht. Nachdem Clemens die 5,00 Meter übersprang, ging es für ihn beim Anhalt-Meeting nicht höher hinaus. Den LAZ-Athleten dürfte aber zufriedenstellen, dass er anders als bei seinem ersten Saisonwettkampf in Leuven, die Fünf-Meter-Marke übersprang. Das hatte er sich in diesem ungewöhnlichen Jahr zum Ziel gesetzt. Clemens Karriere-Bestmarke liegt bei 5,61 Metern.