1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Raphael Holzdeppe in Rottach Egern ohne gültigen Versuch

LAZ Zweibrücken : Holzdeppe mit Salto Nullo in Rottach-Egern

LAZ-Stabhochspringer bleibt ohne gültigen Versuch. Auch Lisa Ryzih scheitert an ihrer Einstiegshöhe.

Eigentlich waren die letzten Wochen für Stabhochspringer Raphael Holzdeppe vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken ausgesprochen erfolgreich verlaufen. Beim vereinseigenen Sky’s the Limit Meeting hatte der 29-Jährige endlich die Norm für die Weltmeisterschaft in Doha geknackt (5,71 Meter). Vor einer Woche gewann er dann nicht nur das Springen in Hof (Bayern) – sondern sprang mit 5,76 Metern sogar so hoch wie noch kein anderer Deutscher in dieser Saison.

Doch vorgestern wollte bei Holzdeppe beim 12. Tegernseer Stabhochsprung-Meeting so gar nichts zusammenlaufen. Drei Mal nahm er seine Einstiegshöhe von 5,46 Meter in Angriff – drei Mal scheiterte er. Die Bedingungen waren für die Höhenjäger allerdings auch nicht optimal. Nach einer langen Regenunterbrechung und bei böigem Wind kamen viele der Stabhochspringer nicht in Tritt. Karsten Dilla (Leverkusen) war der einzige Deutsche, dem nach der Unterbechung ein gültiger Versuch gelang. Mit 5,36 Metern wurde er Sechster.

Nur einer ließ sich von den Wetterkapriolen nicht beeindrucken. Der Grieche Konstadinos Filippidis siegte mit 5,72 Metern deutlich vor dem Franzosen Sondre Guttormsen (5,56m) und dem Mexikaner Jorge Luna (5,46m).

Auch die deutschen Damen kamen in Rottach-Egern auf keinen grünen Zweig. Lisa Ryzih (Ludwigshafen), die früher für das LAZ Zweibrücken startete, blieb ohne gültigen Versuch. Stefanie Dauber übersprang 4,20 Meter – wurde damit allerdings Letzte. Es gewann die Britin Holly Bradshaw (4,71m) vor der Kanadierin Alysha Newman und der Schwedin Angelica Bengtsson (beide 4,66m).