TV Rieschweiler mit zwei Teams in DM-Endrunde Prellballer brechen Bundesliga-Saison ab

Rieschweiler · Der TV Rieschweiler ist somit mit einem Herren- und einem Damenteam für die verschobene DM-Endrunde qualifiziert.

 Sie sind mit ihrer Mannschaft für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert: Niklas Speer (vorne) und Maic Volnhals vom TV Rieschweiler.

Sie sind mit ihrer Mannschaft für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert: Niklas Speer (vorne) und Maic Volnhals vom TV Rieschweiler.

Foto: Hutzler/Thomas Hutzler

Der TV Rieschweiler ist mit zwei Prellball-Mannschaften für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Die erste Männermannschaft und das Frauenteam dürfen an den Titelkämpfen am 21. und 22. Mai im niedersächsischen Markoldendorf teilnehmen. Außerdem bleibt die zweite Männermannschaft des TV Rieschweiler vom Abstieg aus der Bundesliga Süd verschont, obwohl die Südwestpfälzer mit nur zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz stehen.

Das alles sind Auswirkungen des jetzt beschlossenen Saisonabbruchs in der Prellball-Bundesliga Süd. Festgelegt wurde, dass die Ergebnisse der abgeschlossenen Vorrunde für die Qualifikation zur deutschen Meisterschaftsendrunde gewertet werden. Da die erste Männermannschaft des TVR punktgleich mit dem TSV Ludwigshafen auf Platz zwei liegt, hat sie sich neben dem amtierenden deutschen Meister TSV Ludwigshafen für diese Endrunde qualifiziert.

Auch das TVR-Frauenteam hat sich als Tabellendritter der Bundesliga Süd qualifizert und steht damit vor der ersten Teilnahme an einer Endrunde um die deutsche Meisterschaft. In der Saison 2020 hatten sich die Frauen des TV Rieschweiler auch schon einen Startplatz für die Endrunde gesichert. Dann aber fiel der Kampf um die deutsche Meisterschaft der Corona-Pandemie zum Opfer. Somit steht das Frauenteam des TVR vor seiner ersten Teilnahme bei einer deutschen Meisterschaftsendrunde der Aktiven.

„Auf der einen Seite ist es gut, dass wir uns in beiden Ligen mit den Männern und Frauen qualifiziert haben, auf der anderen Seite ist es schlecht, dass im Moment, wie in anderen Sportarten auch, nichts läuft“, ist Manfred Hettrich, Prellball-Trainer und -Abteilungsleiter beim TV Rieschweiler, hin- und hergerissen.

Wegen der aktuellen Corona-Situation hatte die Staffelleitung der Bundesliga Süd bereits die Rückrunden-Spieltage in Ludwigshafen und Zeilhard abgesagt. Den Vorschlag, die Spieltage im April nachzuholen, unterstützten nicht alle Mannschaften mit Verweis auf die Osterferien und den deshalb für Ausweichtermine nicht idealen Monat April. Manche Teams sehen sich deshalb so kurzfristig nicht in der Lage, in dieser Zeit aufs Feld zu gehen.

Der Termin für die deutsche Meisterschaftsendrunde wurde im zuge dessen vom 27. und 28. März auf den 21. und 22. Mai verschoben. Zudem wurde beschlossen, dass es in dieser Saison keine Absteiger aus der Bundesliga gibt. Das bewahrt das zweite Männerteam des TV Rieschweiler II vor dem Abstieg.

Die süddeutschen Meisterschaften der Jugend wurden ebenfalls verschoben. Falls sie stattfinden, werden sie in Freiburg am 7. oder 8. Mai ausgetragen. Alle Planungen der Meisterschaften können aber über den Haufen geworfen werden, wenn sich die Corona-Lage ungünstig entwickelt.

Der TV Rieschweiler plant unabhängig davon im Sommer zwei Lehrgänge: „Fortbildung für Anfänger zur Gestaltung von Prellballtrainingsstunden“ und „Prellball Challenge“. Um die Chance auf genügend Anmeldungen zu erhöhen, wird der TV Rieschweiler seine Angebote bundesweit ausschreiben.