1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Prellball-Bundesliga: Herren und Damen des TV Rieschweiler mit gutem Start

Prellball-Bundesliga Süd : Gelungener Start in die Bundesligasaison

Prellball: Herren- und Damenteam des TV Rieschweiler nach den ersten Partien auf den Plätzen drei und vier.

Die Prellballer des TV Rieschweiler sind erfolgreich in die Saison in der Bundesliga Süd gestartet. Nach dem ersten Spieltag in Wangen im Allgäu liegt die erste Männermannschaft mit 6:4 Punkten auf dem dritten Platz. Das Damenteam des TVR hat sich ebenfalls 6:4 Punkte gesichert und ist damit zum ersten Mal unter den besten vier Teams in der Bundesliga Süd. Die Herrenzweite blieb in ihren fünf Spielen ohne Erfolgserlebnis und steht mit 0:10 Punkten auf dem letzten Rang.

Die erste TVR-Mannschaft mit Maic und Alexander Volnhals, sowie Niklas Speer und Niklas Resch fuhr den ersten ihrer drei Siege gegen die eigene zweite Mannschaft ein. Das vereinsinterne Duell endete mit einem klaren 41:23-Sieg. Gegen den TSV Babenhausen lagen die Südwestpfälzer zur Halbzeit mit 17:18 zurück. Danach steigerte sich das Team um Kapitän Maic Volnhals und siegte noch deutlich mit 36:31.Der dritte Erfolg gelang im letzten Match gegen den TV Zeilhard, den Vizemeister der vergangenen Saison, mit 31:24 überraschend deutlich. Leer ging der TV Rieschweiler im Pfalzduell gegen den deutschen Meister TSV Ludwigshafen aus. In der ersten Halbzeit hielt der TVR noch ordentlich mit und lag nur mit 13:17 zurück, aber die Ludwigshafener zeigten in der zweiten Hälfte, warum das Team in Bestbesetzung seit zwei Jahren ungeschlagen ist. Mit 33:26 gewann der Favorit. Gegen das erfahrene Team des TV Huchenfeld, den Tabellendritten des Vorjahres, verloren die Südwestpfälzer knapp mit 31:33, nachdem sie zur Halbzeit noch mit 18:15 vorne lagen.

Das neu formierte Damenteam des TV Rieschweiler mit Irmlind Beck, Jessica Deck, Alena Borne, Laura Schlicksupp, Michelle Kalkenbrenner und Lena Hettrich, überraschte in Wangen. Mit drei Siegen aus fünf Spielen liegt es auf dem vierten Tabellenplatz. Im zweiten Spiel gegen den TSV Babenhausen zeigten die Damen aus Rieschweiler, was in ihnen steckt. In der Halbzeit führten sie mit 20:16. Nach spannendem zweiten Durchgange entschieden sie die Begegnung mit 35:33 für sich. „Mit dem Sieg gegen Babenhausen haben wir den restlichen Mannschaften gezeigt, dass wir ein ernstzunehmender Gegner sind und uns nicht einfach geschlagen geben“, sagte Mannschaftskapitänin Michelle Kalkenbrenner. Gegen das junge Aufsteigerteam des TV Freiburg St. Georgen II folgte mit 39:27 nach 21:14-Halbzeit-Führung der zweite Erfolg. Auch gegen den TV Zeilhard durften die Rieschweilerinnen jubeln. Bereits zur Pause lag der TVR mit 17:13 vorne und beendete die Partie mit einem knappen 33:30-Sieg. Im Eröffnungsspiel gegen den Vorjahres-Vizemeister TV Edingen lagen die Rieschweilerinnen früh klar zurück und hatten mit 25:41 Bällen deutlich das Nachsehen. Gegen den SV Weiler sah es besser aus, zur Halbzeit lag der TVR beim 18:19 nur mit einem Ball zurück. Das Ergebnis konnte die Mannschaft aber nicht mehr drehen und verlor mit 32:36.

Die zweite Herrenmannschaft mit Leo Hettrich, Danilo Utess, Dietrich Beck, Andreas Deck und Hendrik Speer erwischte im Gegensatz zu den anderen beiden TVR-Teams keinen guten Tag. Neben den erwarteten Niederlagen gegen die eigene erste Mannschaft (23:41), den VfL Waiblingen I (22:42) und II (29:40), verlor das Team auch gegen die direkten Konkurrenten TV Freiburg St. Georgen I (29:40) und II knapp mit 34:37. Der eingesetzte Jugendspieler Henrik Speer, der erstmals in der Bundesliga spielte, zeigte eine gute Leistung. Für das Team wird es dennoch schwer, die Klasse zu halten.

www.prellball.de

www.tv-rieschweiler.de