1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Pferdesport: Antonia Bley beim WBO-Turnier des RV Einöd Siegerin

Pferdesport : Lokalmatadorin Bley überstrahlt die Konkurrenz

Reiten: Die Zwölfjährige sichert auf Mustang den Gesamtsieg beim WBO-Turnier des RV Einöd.

Souverän, in schöner Marnier und „fast immer passend“ meistern Antoia Bley und ihr Pony Mustang die Hindernisse beim Geländereiterwettbewerb ihres Heimatvereins Einöd. Dabei ging es über Baumstämme und Bürsten, über das „Entenhaus“ und über den Wall auf dem einzigartigen Rasenreitplatz. Mit einer sehr guten Wertnote von 8,8 platziert sich die knapp zwölfjährige Lokalreiterin auf dem Silberrang dieses Wettbewerbs hinter Hanna Schweiger (RFV Lindenhof Nuthweiler), die sich mit Incerto die Traumnote 9,0 erritt. Damit vollendet Bley, Vizemeisterin der Landesjugendschärpe, ihren Sieg in der Mini-Vielseitigkeit, die der vielseitig orientierte Ausbildungsbetrieb in diesem Jahr bei seinem breitensportlichen Turnier am vergangenen Sonntag ausgeschrieben hat. Dabei ist der kleine Schimmelwallach durchaus anspruchsvoll zu reiten und erfordert die volle Aufmerksamkeit im Sattel. Doch das Paar meisterte neben der Mini-Vielseitigkeit auch als bestes den Mini-Vierkampf mit Gold im Schwimmen, in der Dressur sowie im Caprilli-Test. Lediglich im Laufen war Antonia Bley Zweite. Mit fünf goldenen Schleifen und weiteren Platzierungen blieben Bley und ihr Mustang die strahlenden Gewinner dieses auf Vielseitigkeit für Reiter und Pferd ausgerichteten Einsteiger- und Freizeitreiter-Turniers, des RV Einöd.

Bei dem Mannschaftsdreikampf aus Schwimmen, Laufen und Reiterwettbewerb mit leichtem Sitz und kleinem Sprung gewann das Team aus Einöd/Walshausen (Anni Müller mit Chicco/Johanna Kalina mit Pokamona/Lia Schnell (RV Einöd) mit Equador) Silber zwischen den beiden Mannschaften aus Bübingen. Das Team auf dem Bronzeplatz wurde verstärkt von der Einöderin Mareike Zuckmantel mit Hermann.

Bei meist trockenem, teilweise sonnigem Wetter säumten zahlreiche Zuschauer den Rasenreitplatz und die Bande in der Reithalle. Wie erfolgreich die Nachwuchsarbeit in dem Traditionsverein ist, zeigte die rege Beteiligung an der Führzügelklasse Cross-Country. In drei Abteilungen meisterten die jungen Reiter im Kindergartengartenalter am sicheren Führstick Trabstange, Wall-Auf- und Abritt sowie einen Hütchenslalom im Trab. Für Finn Schäfer vom RSV Käshofen und seinen Vater Karsten war es der erste Auftritt bei einer solchen Prüfung. Umso mehr freuten sie sich, dass Pony Primero den Fünfjährigen gemeinsam mit Mia Nike Becker vom gastgebenden Verein auf Schulpony Trischa zum Sieg in der dritten Abteilung trug. Beide erhielten die tolle Wertnote von 8,9. Amelie Riedinger (RV Einöd) gewann mit Trischa eine weitere Abteilung mit 8,5, ebenso wie Emma Dernbrecher vom RFV Homburg mit dem 16-jährigen Haflinger Himba und der ebenfalls sehr guten Note 8,2.

www.turnierservice-holzer.de