1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Personalentscheidungen beim TSC Zweibrücken und der SG VBZ/Ixheim

Fußball-Landesliga : Vom Hornbachstaden an Wattweiler Berg

Landesligist TSC Zweibrücken verpflichtet im Sommer Stürmer Sebastian Meil. Johannes Müller bleibt bis Saisonende Trainer der SG VBZ/Ixheim.

Einen Tag vor Weihnachten hat Fußball-Landesligist TSC Zweibrücken seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Vom Stadtrivalen und Ligakonkurrenten SG VB Zweibrücken/Ixheim wechselt Sebastian Meil im Sommer an den Wattweiler Berg, teilte der Verein auf seiner Facebook-Seite mit.

Der hochgewachsene Stürmer hat in den vergangenen vier Jahren seine Torgefährlichkeit in der Landesliga West mit mehr als 50 Toren unter Beweis gestellt. In dieser Runde erzielte Meil in 17 Partien bislang 15 Treffer. „Wir alle sind froh, mit Sebastian nicht nur einen tollen Spieler, sondern auch einen sympathischen Menschen für unseren Verein gewonnen zu haben. Mit seiner Erfahrung und spielerischen Klasse wird er unsere Mannschaft bereichern und den vielen jungen Spielern helfen sich weiterzuentwickeln“, freut sich TSC-Trainer Jan Weinmann über den Transfer-Coup.

„Sebastian Meil ist ein Premiumspieler in der Landesliga. Ich bin froh, wenn er im Sommer für uns spielt“, kommentiert der Sprecher des TSC, Stephan Heidenreich, den Wechsel. Der erfahrene Spieler passe in das Konzept des TSC, eine Mannschaft mit jungen Spielern aufzubauen.

Johannes Müller coacht weiterhin die SG VBZ/Ixheim. Foto: maw/Martin Wittenmeier

Johannes Müller trainiert derweil bis zum Ende der Saison die SG VB Zweibrücken-SV Ixheim. Im Oktober hat Müller Jannick Rinner als Trainer des Landesligateams abgelöst. Zunächst sollte Müller die Mannschaft bis zur Winterpause trainieren. Der Präsident der VB Zweibrücken, Frank Schmidt, ist zuversichtlich, dass Müller mit der Mannschaft den Klassenverbleib schaffen kann. Unterstützt wird Johannes Müller weiterhin von Teammanager und Co-Trainer Michael Müller.