1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Parr Medelsheim gewinnt eigenes Turnier

Parr Medelsheim gewinnt eigenes Turnier

Verbandsligist SG Parr Medelsheim holte sich den Sieg beim eigenen LVM-Cup. Dazu kamen 8,5 Punkte aus dem Qualifikationsturnier. Damit wurde die Chance zur Teilnahme an der Endrunde des 14. Volksbanken-Frauen-Masters am Samstag, 20. Februar, in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken gewahrt. Valerie Fogel (6.) und Melanie Müller (8.) markierten die Tore im Finale in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel. Bezirksligist SV Göttelborn, das schon in der Vorrunde 2:0 geschlagen wurde, wehrte sich, hielt mit, musste aber am Ende der Spielstärke der Gegnerinnen Tribut zollen. Parr-Spielertrainerin Alexandra Papke: "In der Vorrunde haben wir unter unseren Möglichkeiten gespielt, doch dann steigerte sich meine Mannschaft". Das "vorgezogene" Finale fand im Halbfinale statt. Da traf Medelsheim auf den Ligakonkurrenten FFG Homburg. Doch es wurde eine einseitige Partie, in der es am Ende nach Toren von Valerie Fogel (3), Saskia Faber (2) und Stefanie Müller (2) 7:0 für die Gastgeberinnen stand. Finalgegner Göttelborn hatte es da wesentlich schwerer. Erst ein spannendes Siebenmeterschießen, das 3:2 gewonnen werden konnte, brachte das Weiterkommen. Nach Ende der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. In der Vorrunde patzte Favorit Homburg gegen die SG Parr II (0:1) und SG Homburg-Kirrberg (2.2), während sich Jägersfreude lediglich von der Elf aus der saarpfälzischen Kreisstadt Punkte abnehmen ließ. Medelsheim gewann alle fünf Gruppenspiele, die von rund 120 Zuschauern verfolgt wurden.

Verbandsligist SG Parr Medelsheim holte sich den Sieg beim eigenen LVM-Cup. Dazu kamen 8,5 Punkte aus dem Qualifikationsturnier. Damit wurde die Chance zur Teilnahme an der Endrunde des 14. Volksbanken-Frauen-Masters am Samstag, 20. Februar, in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken gewahrt. Valerie Fogel (6.) und Melanie Müller (8.) markierten die Tore im Finale in der Sporthalle des Freizeitzentrums Blieskastel. Bezirksligist SV Göttelborn, das schon in der Vorrunde 2:0 geschlagen wurde, wehrte sich, hielt mit, musste aber am Ende der Spielstärke der Gegnerinnen Tribut zollen. Parr-Spielertrainerin Alexandra Papke: "In der Vorrunde haben wir unter unseren Möglichkeiten gespielt, doch dann steigerte sich meine Mannschaft".

Das "vorgezogene" Finale fand im Halbfinale statt. Da traf Medelsheim auf den Ligakonkurrenten FFG Homburg. Doch es wurde eine einseitige Partie, in der es am Ende nach Toren von Valerie Fogel (3), Saskia Faber (2) und Stefanie Müller (2) 7:0 für die Gastgeberinnen stand. Finalgegner Göttelborn hatte es da wesentlich schwerer. Erst ein spannendes Siebenmeterschießen, das 3:2 gewonnen werden konnte, brachte das Weiterkommen. Nach Ende der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

In der Vorrunde patzte Favorit Homburg gegen die SG Parr II (0:1) und SG Homburg-Kirrberg (2.2), während sich Jägersfreude lediglich von der Elf aus der saarpfälzischen Kreisstadt Punkte abnehmen ließ. Medelsheim gewann alle fünf Gruppenspiele, die von rund 120 Zuschauern verfolgt wurden.

Zum Thema:

Auf einen BlickLVM-Cup der SG Parr Medelsheim: Halbfinale: TuS Jägersfreude - SV Göttelborn 3:4 (1:1) nach Siebenmeterschießen, SG Parr Medelsheim - 1 FFG Homburg 7:0. Spiel um Platz 5: VfB Münchweiler - SG Homburg-Kirrberg 1:4. Spiel um Platz 3: FFG Homburg - TuS Jägersfreude 9:8 (1:1) nach Siebenmeterschießen. Finale: SG Parr Medelsheim - SV Göttelborn 2:0.Das Aufgebot des Turniersieger von der SG Parr Medelsheim lautete: Melanie Bour, Elaine Eifler, Saskia Faber, Valerie Fogel, Elea Gross, Stefanie Müller, Alexandra Papke und Karina Waletzke. ott