1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Palatia Limbach kann doch noch gewinnen

Fußball-Verbandsliga : Die Palatia hat den Bock umgestoßen

Fußball-Verbandsligist Limbach gewinnt gegen Freisen nach Rückstand noch mit 3:2. Es war der erste Palatia-Sieg seit rund zwei Monaten.

(ott) Einen versöhnlichen Jahresabschluss bescherten sich die Verbandsliga-Fußballer von Palatia Limbach am Freitagabend. Im vorgezogenen ersten Rückrundenspiel bezwang die Palatia den FC Freisen mit 3:2 (1:1) und feierte damit den ersten „Dreier“ nach zuvor acht sieglosen Spielen (sieben Niederlagen)

Die Hausherren gingen früh durch den 18 Jahre alten Jan Hinkelmann, der sein erstes Saisontor erzielte, in Führung (8. Minute). Doch die Freude währte nicht lange, weil Patrick Clos (15.) einen Freistoß direkt im Limbacher Tor zum Ausgleich versenkte. Als nach dem Wechsel Freisens David Attilo Basile (50.) einen Abwehrfehler der Limbacher zur Gästeführung nutzte, schien sich eine weitere Niederlage für die personelle gebeutelte Palatia anzubahnen. Doch die Schützlinge von Trainer Patrick Gessner hatten die richtige Antwort. Lars Benedikt Wagner (61.) stand bei einem Abpraller goldrichtig und staubte zum Ausgleich ab.

Limbach wollte mehr – und Limbach bekam mehr. Tim Mohr wurde zum Helden auf Seiten der Hausherren. Nach starker Vorarbei von Wagner, der Mohr mit einem Lupfer freispielte, behielt dieser vor dem Tor die Nerven und schob den Ball zum 3:2-Endstand ins Netz (81.).

Mit dem ersten Sieg seit dem 21. September (2:0 gegen die FSG Ottweiler-Steinbach) überwintert Limbach mit zwölf Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Nach der langen Winterpause geht es für die Palatia im neuen Jahr am Sonntag, 5. März, auswärts bei der SG Thalexweiler-Aschbach weiter..