Ohne Chance auf Punkte

Ohne große Aussicht auf Punkte sind die Ringer der KSG Erbach in ihren Heimkampf gegen den ASV Mainz II gegangen. Am Kampfabend musste der Gastgeber feststellen, dass er zwei Gewichtsklassen nicht besetzen kann.

Damit stand bereits vor dem ersten Kampf gemäß dem Regelwerk fest, dass der Meisterschaftsanwärter der Regionalliga Südwest in Erbach mit 36:0 gewinnt.

Obwohl das Endergebnis bereits feststand, fanden dennoch sieben "Freundschaftskämpfe" statt. Michael Dietrich von der KSG stand in der Klasse bis 130 Kilogramm Griechisch/Römisch alleine auf der Matte. Er hatte keinen Gegner, wie die Mainzer in der Klasse bis 57 Kilogramm Freistil und 75 Kilogramm Freistil. Julian Kleemann ging in der Klasse bis 61 Kilogramm Griechisch/Römisch gegen den Mainzer Ivaylo Dimov nach nur 13 Sekunden auf die Schulter. Der Erbacher Steven Pirrung hatte gegen Ruben Härle (Freistil bis 66 Kilogramm) keine Chance, verlor nach sechs Minuten mit 6:17 Punkten. Mike Stricker setzte sich mit 2:0 gegen Marco Weber in der Klasse Griechisch/Römisch bis 66 Kilogramm durch. Felix Masser brachte in der Klasse bis 75 Kilogramm Griechisch/Römisch nicht das erforderliche Gewicht. Punktniederlagen kassierten die Erbacher Philipp Degel und Roman Meier. Konstantin Meier war in der Klasse bis 86 Kilogramm (Griechisch/Römisch) Shota Tutberitze mit 0:16 hoffnungslos unterlegen.

In der Tabelle liegt die KSG Erbach nach dem vierten Kampftag mit 0:8 Punkten auf dem letzten Platz. Am nächsten Samstag folgt der nächste Heimkampf ab 19.30 Uhr in der Sporthalle Luitpoldschule gegen den KV Riegelsberg II, der bisher erst einen Kampf für sich entschieden hat.