1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Oberliga-Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken wollen zurück in die Spur.

Handball-Oberliga : SV 64-Frauen schon heute in Mundenheim

Bereits heute Abend sind die Oberliga-Handballerinnen des SV 64 Zweibrücken gefordert. Ab 20 Uhr geht es im Schulzentrum in Mundenheim um die nächsten Punkte. Ein Blick auf die Tabelle genügt, um zu erkennen, wer in diesem Aufeinandertreffen die Favoritenrolle einnehmen wird.

Trotz der am vergangenen Wochenende gerissenen Erfolgsserie durch die 28:34-Niederlage gegen die HSG Hunsrück belegen die Zweibrückerinnen nach einer hervorragenden Saison mit acht Punkten Vorsprung auf den vierten Platz den dritten Rang und können somit befreit aufspielen. Bei den Mundenheimern sieht die Situation etwas anders aus. Durch die knappe Niederlage gegen den TV Engers haben sich die Gastgeberinnen selbst in akute Abstiegsgefahr gebracht. Ab jetzt zählt jeder Punkt für den Klassenerhalt und die Gastgeberinnen werden sicherlich mit großen Kämpferherz den drohenden Sturz in die Pfalzliga verhindern wollen. „Ich halte die Frauen von der VTV Mundenheim für eine gute Mannschaft, mit einer starken antizipierenden 6:0-Abwehr. Ich denke, dass sie zu weit unten in der Tabelle stehen, da sie in der Offensive sowie in der Defensive sehr viel Qualität mitbringen“, beschreibt SV 64-Trainer Rüdiger Lydorf den kommenden Gegner seiner Mannschaft.

www.sv64.de