1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Regionalliga: Nur einen Punkt für den FCS nach der Meisterehrung

Fußball-Regionalliga : Nur einen Punkt für den FCS nach der Meisterehrung

Vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim II ist der 1. FC Saarbrücken am Samstag für seine Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga Südwest geehrt worden. Doch anschließend zeigten die Blau-Schwarzen eine wenig meisterliche Leistung beim mageren 1:1 gegen die Reserve des Bundesligisten aus Hoffenheim. Der FCS, der weiterhin ohne seinen am Knie verletzten Torjäger Patrick Schmidt auflaufen musste, ging durch Sebastian Jacob (32.) zum 1:0-Pausenstand in Führung. Hoffenheim nutzte aber seine erste Tormöglichkeit durch Prince Osei Owusu zum 1:1-Endstand. Saarbrücken vergab zu viele Torchancen, wie Trainer Dirk Lottner bemängelte.

Schwer tat sich auch der SV Waldhof Mannheim am Samstag, dessen mageres 1:1 im Heimspiel gegen den TuS Steinbach dennoch zur Vizemeisterschaft reichten sollte.

Die SV Elversberg hat am Samstag ihren zweiten Sieg in Folge gefeiert. Das Team von Trainer Roland Seitz setzte sich beim FC Astoria Walldorf mit 4:1 (2:0) durch. „Das war unser bester Auswärtsauftritt, seit ich das Ruder als Trainer übernommen habe. Vor allem haben wir unsere Angriffe gut zu Ende gespielt“, freute sich Seitz. Die Freude wurde aber von einer Verletzung von Benno Mohr getrübt. Der Leistungsträger musste in der 31. Minute nach einem Foul mit einer Trage in die Kabine gebracht werden. Mohr zog sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Eine genaue Diagnose gab es gestern noch nicht. Der 22-Jährige wird am Samstag im letzten Ligaspiel zu Hause gegen die TuS Koblenz fehlen. Auch das Saarlandpokalfinale am Pfingstmontag gegen seinen Jugendclub 1. FC Saarbrücken wird Mohr wohl verpassen.

Schlusslicht Röchling Völklingen hätte sich einen Punkt verdient gehabt. Doch am Ende stand der als Absteiger feststehende SV nach der 2:3-Niederlage bei Wormatia Worms am Samstag mit leeren Händen da.