1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Verbandsliga Südwest: Nullnummer hilft SGR im Abstiegskampf nicht weiter

Verbandsliga Südwest : Nullnummer hilft SGR im Abstiegskampf nicht weiter

Verbandsligist holt nur Remis gegen Bad Kreuznach.

SG Rieschweiler – Eintracht Bad Kreuznach 0:0 Nach dem Schlusspfiff sanken die enttäuschten Rieschweiler Spieler auf den Boden. Sie hatten sich mehr vorgenommen. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben alles versucht“, meinte SGR-Trainer Björn Hüther. Doch die Gastgeber haben sich für ihre Bemühungen nicht belohnt. „Dabei hatten wir einige Chancen zum Sieg.“ Wobei Hüther eingestand, dass auch Bad Kreuznach Chancen für einen Torerfolg hatte. Insgesamt war es allerdings eine Partie auf einem „bescheidenen Niveau“, meinte der SGR-Trainer.

Bei Rieschweiler war den Spielern die Nervosität anzumerken. So landeten zu viele Zuspiele in den Beinen der Abwehrspieler. Erst in der 27. Minute wurde es gefährlich. Doch ein Schuss des Einheimischen Christoph Stemmler wurde von Tobias Beltz abgeblockt. Erst wieder kurz vor der Pause geriet das Gästetor in den Blickpunkt. Christian Zech verlängerte eine Flanke von Janik Greinert auf den Gästetorhüter Mark Becker. Bei der anschließenden Ecke zwang Christian Ohlinger den Torhüter zu einer Parade.

Die Bad Kreuznacher kamen besser aus der Kabine. Dabei lenkte SGR-Torhüter Jan Ohle einen Schuss von Fabian Spreitzer (54.) gerade noch über die Linie. Zwei Minuten später verfehlte Thiemo Stavridis nach einem Solo im SGR-Strafraum knapp das Tor. Auch bei einem Schuss von Stemmler in der 67. Minute fehlten nur Zentimeter. Die SGR wurde danach vor allem bei Standards gefährlich. Dabei traf Luca Brödel (78.) mit einem spektakulären Fallrückzieher nur die Latte. Gästetrainer Patrick Krick konnte mit der Punkteteilung gut leben.