1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Noch immer sieglose SG Rieschweiler empfängt Basara Mainz

Fußball-Verbandsliga Südwest : Erfolgserlebnis gegen die Wundertüte?

Fußball-Verbandsliga: Noch immer sieglose SG Rieschweiler empfängt Basara Mainz.

„Den Gegner kann ich überhaupt nicht einschätzen“, räumt Steffen Sprau, der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler, vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen Basara Mainz ein. Anhand der bisherigen Ergebnisse ordnet Sprau die Mainzer in die Kategorie „Wundertüte“ ein. Mit elf Punkten liegt der Aufsteiger auf dem achten Platz. Die beiden Niederlagen kassierte Basara gegen das Spitzenduo Waldalgesheim und Morlautern – gegen die Schlusslicht Rieschweiler zuletzt deutlich unterlag.

Wobei Sprau beim 0:4 seiner Elf gegen Morlautern weitere Fortschritte erkannt haben will. „Nach dem Doppelschlag nach einer Stunde sind bei uns die Köpfe dann doch runter gegangen“, sagt der Trainer. Bis zur 65. Minute durfte Rieschweiler beim Tabellenzweiten hoffen, doch zwei Tore binnen fünf Minuten besiegelten die Niederlage.

Bis dahin habe vieles gepasst, sein Team habe nicht viel zugelassen, meint Sprau. Er hofft: „Wenn wir so spielen wie in den ersten 60 Minuten gegen Morlautern, dann können wir gegen Mainz punkten.“ Allerdings muss Rieschweiler, das nach sieben Spieltagen noch immer auf den ersten Sieg wartet, auf den beruflich verhinderten Kay-Christian Schlayer verzichten. Dafür könnte Eric Mayer zurückkehren.

Unabhängig von der Aufstellung müssten alle Spieler, die zum Einsatz kommen „an die Grenze“ gehen, fordert Sprau. Das habe die Mannschaft zuletzt getan. Deshalb gebe es keinen Grund, Vorwürfe zu machen. „Die Spieler ziehen mit. Im Training und im Spiel“, sagt der Trainer, der gegen Mainz über die schnellen Außenspieler Cedrik Spanier und Silas Brödel für Torgefahr sorgen will.