1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Noch einmal alle Kräfte mobilisieren

Noch einmal alle Kräfte mobilisieren

Zwar besteht noch ein letzter Funke Hoffnung in Sachen Relegation, doch nach zuletzt drei Niederlagen geht es Björn Hüther, Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler, vor allem darum, die gute Runde ordentlich abzuschließen.

Noch ist die letzte Chance auf die Relegation nicht verspielt. Doch Fußball-Verbandsligist SG Rieschweiler glaubt nicht wirklich, dass der SV Morlautern am letzten Spieltag beim Schlusslicht in Ingelheim noch einmal straucheln wird. Zumal sich die Mannschaft von Trainer Björn Hüther nach zuletzt drei Niederlagen in Folge (1:2 gegen Rodenbach, 0:2 gegen Mechtersheim, 0:3 gegen Fußgönheim) selbst noch einmal aufrappeln muss, "um die gute Saison positiv abzuschließen".

Die Stimmung im Team sei vor der abschließenden Partie am Sonntag, 15.30 Uhr, zuhause gegen Jahn Zeiskam "erstaunlich gut", erklärt der Coach. "Sie war besser als zuvor, vielleicht, weil da jeder realisiert hat, dass wir es nach den vergangenen Spielen auch nicht verdient haben." Was aber die starken Leistungen der Rieschweiler über die gesamte Saison nicht schmälern soll. Es sei schwer, in der jetzigen Situation in die Köpfe zu bekommen, wie gut die Runde eigentlich war, nachdem Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg erwacht waren. "Aber so langsam kommt das", sagt Hüther. "Natürlich hatten wir eine Riesenchance - und wer weiß, ob die je wieder kommt."

Zeit und Grund, dieser nachzutrauern, sei aber nicht. "Zumal es ja noch nicht ganz vorbei ist. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass Morlautern gegen Ingelheim etwas liegen lässt." Doch egal, wie die Partie des derzeit Dritten (56 Zähler) - der Zweite aus Bingen (57 Pkt.) hat nicht für die Relegation gemeldet - ausgeht, die Rieschweiler geben am Sonntag alles für die drei Punkte. "Es wäre nach der guten Runde nicht schön, sich nach zuletzt drei Niederlagen mit einer weiteren zu verabschieden." Spielerisch habe seine Elf in den vergangenen Partien zwar nicht mehr glänzen können, gegen die noch vom abstiegsbedrohten Zeiskamer, die Björn Hüther dementsprechend kämpferisch erwartet, wolle er aber noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Personell muss er dabei womöglich weitere Ausfälle verkraften. Die Einsätze von Manuel Megel (Fuß) und Steffen Sprau (Adduktoren) sind fraglich, auch Tobias Leonhard fehlt voraussichtlich.