Fußball-Saarlandliga Nach langer Zwangspause: Bei Homburg hapert‘s noch

Homburg/Bliesmengen-Bolchen · Die Saarlandligisten Bliesmengen-Bolchen und Homburg II kassieren in der englischen Woche Niederlagen. Am Wochenende wollen beide in die Erfolgsspur zurück.

Jonas Ercan (am Ball) und sein FC Homburg II haben das erste Spiel nach langer Zwangspause verloren.

Jonas Ercan (am Ball) und sein FC Homburg II haben das erste Spiel nach langer Zwangspause verloren.

Foto: Markus Hagen

Es war bislang keine erfolgreiche englische Woche für die beiden Fußball-Saarlandligisten FC Homburg II und SV Bliesmengen-Bolchen. Zu viele Fehler leistete sich die U23 des FCH bei der 2:4-Niederlage im Heimspiel gegen den SV Hasborn. Der SV Bliesmengen schlug sich beim 0:2 gegen Spitzenreiter SV Auersmacher zwar wacker – konnte die fünfte Niederlage im fünften Pflichtspiel 2022 aber nicht verhindern.

„Unsere lange Spielpause hat sich schon bemerkbar gemacht. Hasborn hat verdient gewonnen“, räumte Homburgs Trainer Rizgar Daoud ein. Seine Mannschaft hatte wochenlang kein Spiel mehr bestritten. Die letzten drei Partien waren alle coronabedingt ausgefallen.

Mika Gilcher hatte für für den FCH zwar die erste gute Chance. Danach aber lahmte das Offensivspiel der Grün-Weißen. Und die Defensive offenbarte Abstimmungsprobleme. So auch in der 24. Minute, als sich niemand für Hasborns Lukas Hasenfratz zuständig fühlte, der unbedrängt zum 1:0 einköpfen konnte. Etwas glücklich fiel sechs Minuten später der Ausgleich durch einen Flachschuss von Joel Ebler. Homburg wurde nun etwas stärker, hatte durch Nyger Hunter eine weitere Gelegenheit (35.). Doch quasi im Gegenzug brachte Johannes Gemmel Hasborn mit einem Schuss aus 18 Metern wieder in Führung. Nach der Pause glich Tom Gürel dann im Nachsetzen wieder zum 2:2 aus (55.). Doch dann wiederholte sich der Spielverlauf aus Hälfte eins. Homburgs Jonas Ercan scheiterte auf der einen Seite an Hasborns Torwart Marlon Beckinger (56.). Auf der anderen brachte Niclas Scholl die Gäste wieder in Führung (61.). Ein Patzer von FCH-Torwart Niklas Knichel in der Nachspielzeit besiegelte die Niederlage. Der Schlussmann verlor den Ball an Marcel Jung, der zum 4:2-Endstand ins leere Tor traf. Homburg II fällt auf Rang neun zurück, hat aufgrund seiner Zwangspause aber bis zu vier Partien weniger ausgetragen als die Konkurrenz.

Die in diesem Jahr noch punktlosen Menger überließen Ligaprimus Auersmacher zwar den Ball, standen in der Defensive aber eigentlich sattelfest. Die Führung für den SVA fiel eher zufällig nach einer Ecke. Johannes Britz nutzte eine unübersichtliche Situation im Strafraum zur 1:0-Pausenführung für die Gäste. „Nach dem Seitenwechsel wurden wir mutiger und druckvoller. Auersmacher wollte die Führung nur noch verwalten“, berichtet Mark Braun, der Spielausschussvorsitzende des SVB. Hochkarätige Torchancen konnte sich Bliesmengen zunächst nicht erspielen. Aufregung dann aber in der 65. Minute, als SVN-Spieler Marius Bauer im Auersmacher Strafraum zu Fall kam – der Pfiff blieb jedoch aus. „Für mich war das ein klarer Elfer“, haderte Braun. Statt Strafstoß auf der einen fiel die Entscheidung auf der anderen Seite. Oliver Bickelmann entschied mit seinem Treffer zum 2:0 die Partie (71.). Bliesmengen-Bolchen ist nun Zehnter, Auersmacher liegt mit 20 Punkten (!) Vorsprung auf die SG Mettlach/Merzig an der Spitze.

Gegen Mettlach/Merzig muss Bliesmengen am Samstag um 16 Uhr auswärts antreten. „Klar wird das wieder eine schwierige Aufgabe“, sagt Braun. Zumal dem SVB die Defensivkräfte ausgehen. Mit Tobias Isengart verletzte sich am Mittwoch der letzte noch zur Verfügung stehende Innenverteidiger.

Die Homburger U23 empfängt am Sonntag um 14 Uhr den Tabellen-16. FV Bischmisheim.