1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Erfolg für neue FSG: Neue Spielgemeinschaft feiert ersten Erfolg

Erfolg für neue FSG : Neue Spielgemeinschaft feiert ersten Erfolg

Die FSG Parr-Altheim gewinnt die Gersheimer Gemeinde-Meisterschaft. Offensive überzeugt mit acht Treffern in zwei Spielen.

Die FSG Parr-Altheim gibt es erst seit kurzer Zeit. Nun
konnte die Fußball-Spielgemeinschaft zwischen dem SV Altheim-Böckweiler und der SG Parr Medelsheim den ersten großen gemeinsamen Erfolg feiern. Bei den Gersheimer Gemeinde-Meisterschaften bezwang die FSG am
vergangenen Samstag im Finale den Ligarivalen aus der Bezirksliga Homburg, die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim, mit 4:1 (2:0). Die FSG war bereits nach fünf Minuten im Anschluss an einen Eckball von Manuel Schewes mit 1:0 in Führung gegangen. „Ich war noch mit dem Knie am Ball dran, so dass man von einem Eigentor sprechen muss“, sagte SG-Schlussmann Thomas Fromm nach der Partie.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit freuten sich die Spieler der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim bereits über den vermeintlichen Ausgleich, aber Fabian Degott stand im Abseits (20.). In der Folge leistete sich die SG in der Defensive einige eklatante Schwächen. Unter anderem in der 32. Minute, als die SG patzte und Marco Wolf seinen Mitspieler Rüdiger Hauck zum 2:0 bedienen konnte.

Als dann kurz nach Wiederbeginn Steffen Schwarz einen Foulelfmeter sicher zum 3:0 verwandelte, war das gleichbedeutend mit der Vorentscheidung (50.). Doch mit etwas mehr Abschlussglück hätte die SG durchaus noch einmal in die Partie zurückfinden können. So kamen Tim Schumacher (55.) und Degott (68.) jeweils nicht am aufmerksamen FSG-Schlussmann Lucas Schmidt vorbei. Erst in der 84. Minute konnte Schumacher auf Vorarbeit von Eike Rabung verkürzen. Aber spätestens mit dem Treffer zum 4:1 durch Johannes Hanisch (90.) war das Finale endgültig entschieden.

„Ich hatte die SG etwas defensiver erwartet. Bei uns hat etwas die
nötige Ruhe gefehlt. Insgesamt war der Sieg verdient“, sagte FSG-Trainer Dirk Lang. Und SG-Trainer Frank Oberinger meinte: „Wir waren heute einfach zu müde, um das Spiel gewinnen zu können. Das Halbfinal-Spiel hatte uns noch in den Knochen gesteckt. Wir haben dennoch alles bis zum Schlusspfiff versucht und sind in der Vorbereitung noch enger zusammengewachsen. Ich kann der Mannschaft keinerlei Vorwürfe
machen.“

Im ersten Halbfinale hatte Gastgeber und Titelverteidiger SF Walsheim mit 3:4 gegen die FSG Parr-Altheim den Kürzeren gezogen. In der zweiten Partie der Vorschlussrunde kam dann auch für den zweiten Landesligisten aus der Gemeinde Gersheim das vorzeitige Aus. Dabei unterlag die SG Gersheim-Niedergailbach der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim mit 2:5.