1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Neue Hoffnung für B-Junioren des FC Homburg

Neue Hoffnung für B-Junioren des FC Homburg

Eine 1:2-Heimniederlage haben die A-Junioren des FC Homburg in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den TuS Koblenz einstecken müssen. Nach einer halben Stunde gingen die Koblenzer durch Tom Schnabel in Führung. Für den FCH glich Nils Lauer zwar aus, aber dann markierte Niklas Röder acht Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer für den TuS Koblenz, der damit Platz sechs hält. Das Homburger Team mit Trainer Michael Berndt rutschte auf Platz acht ab. Die U17 des FC Homburg konnte nach einem 3:2-Heimsieg über die JFV Rhein-Hunsrück den drittletzten Rang an den Gegner abgeben und mit Platz zwölf erst einmal die Abstiegszone verlassen. Die Homburger spielten zunächst stark auf und führten durch Tore von Noureddine El-Kahdem und Luca Maike zur Halbzeit mit 2:0. Stefan Lorenzo erhöhte sogar auf 3:0, ehe die Gäste aus dem Hunsrück durch Paul Jordan Michels und Tim Leidig noch auf 2:3 herankamen. Dagegen wird die U15 des FC Homburg die Regionalliga Südwest wohl verlassen müssen. Nach der 3:4-Auswärtspleite bei Eintracht Trier besteht für die Grün-Weißen bei sechs Punkten Abstand zum rettenden Ufer nur noch theoretisch die Chance auf den Klassenverbleib. In Trier führte der FCH durch Tim Leineweber und Mika Louis Gilcher mit 2:0, ehe Luca Herig zum 1:2-Pausenstand für Trier verkürzte. Jan Thielmann glich aus. Der FCH ging erneut in Führung, ehe Mohamed Ahmed und Jens Schnei zum 4:3-Sieg für Trier trafen.