1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Nach dritter Niederlage in Folge wartet erneut schwere Aufgabe

Nach dritter Niederlage in Folge wartet erneut schwere Aufgabe

Das 2:4 in Gonsenheim am Mittwochabend bedeutete für den Fußball-Oberligisten FSV Jägersburg die dritte Pleite in Serie. Trainer Marco Emich hofft nun an diesem Samstag bei einem der Titelkandidaten in Karbach auf eine Überraschung.

Der FSV Jägersburg befindet sich zurzeit im freien Fall in der Tabelle der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Mit der 2:4-Auswärtsniederlage am Mittwochabend beim SV Gonsenheim kassierte das Team von Trainer Marco Emich die dritte Pleite in Folge und rutscht nach dieser Negativserie von Rang acht auf Platz 14 ab.

In Gonsenheim verlief die Begegnung zunächst offen, bis der Gastgeber mit seiner ersten Torchance durch Damir Bektasevic (16.) nach einem Sololauf in Führung ging. "Danach hatte Gonsenheim mehr vom Spiel und die eine oder andere Torchance jeweils nach Freistößen und Eckbällen", erklärt Emich. Kalt erwischt wurde Jägersburg dann nach der Pause. In der 51. Minute leistete sich Daniel Schommer ein Foul im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bektasevic zum 2:0. Dann faustete Jägersburgs Torhüter Patrick Burger, der für den kurzfristig verhinderten Philip Luck im Tor stand, einen Ball genau auf den Kopf seines Mitspielers Daniel Schommer (62.) und Gonsenheim führte nach diesem kuriosen Eigentor mit 3:0.

Doch der FSV gab sich noch nicht auf. Gonsenheim, so Marco Emich, hatte im Gefühl des klaren Vorsprungs einen Gang zurückgeschaltet. Murat Adigüzel verkürzte für Jägersburg mit einem Foulelfmeter (65.) auf 1:3. Dann unterlief dem Gonsenheimer Jan Itjeshorst ein Eigentor, als er einen Schuss von Frederic Ehrmann (86.) zum 2:3-Anschlusstreffer abfälschte. "Wir mussten alles aufmachen, um noch einen Punkt zu retten", erklärt der Jägersburger Coach. Doch der Schuss ging nach hinten los. Nach einem Ballverlust von Ehrmann im Mittelfeld machte Maxim Bujnov (88.) zum 4:2 alles klar für den SV Gonsenheim. "Wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, geht der Sieg für die Gonsenheimer auch in Ordnung", bilanziert Emich, für dessen Truppe am Samstag die nächste schwere Aufgabe ansteht. Dann geht's zum Titelanwärter FC Karbach, Anstoß ist um 15.30 Uhr. "Von uns erwartet hier keiner etwas. Vielleicht legt gerade darin unsere Chance, den Gegner zu überraschen", hofft Marco Emich auf die nächsten Punkte. Nach 16 Gegentreffern in den vergangenen drei Partien gilt es für seine Mannschaft erst einmal, hart und konsequent in der Defensive zu arbeiten, um dann möglicherweise für eine Überraschung sorgen zu können.

Zum Thema:

Auf einen Blick FSV Jägersburg : Burger - Vogel (85. Dakaj), Braun (65. Wettmann), Schommer, Schwab - Gabriel (77. Ruschmann), Fricker, Stumpf, Schäfer - Ehrmann, Adigüzel. Tore: 1:0 (16.) Bektasevic, 2:0 (51. Foulelfmeter) Bektasevic, 3:0 (62. Eigentor) Schommer, 3:1 (65. Foulelfmeter) Adigüzel, 3:2 (86. Eigentor) Itjeshorst, 4:2 (88.) Bujnov. Zuschauer: 120. mh