Moritz Bartels legt nach

Moritz Bartels hat bei den deutschen Freiwassermeisterschaften einen weiteren Titel gewonnen. Nach fünf Kilometern stieg er am Sonntag als Erster des Jahrgangs 1998 aus dem Bodensee am Strandbad Eichwald bei Lindau, mit knapp vier Minuten Vorsprung vor dem nächsten in seiner Altersklasse.

Mit 55:40 Minuten war der 17-Jährige zweitbester Junior, nur ein Schwimmer aus dem Jahrgang 1997 war schneller als der Athlet der Wassersportfreunde (WSF) Zweibrücken. In der offenen Wertung belegte Moritz Bartels "damit einen sensationellen sechsten Platz", freut sich der WSF-Vorsitzende Thomas Wolf .

Bereits zum Auftakt über die zehn Kilometer durfte sich der Zweibrücker über den Titel bei den Junioren freuen (wir berichteten). Nach 2:02,29 Stunden stieg er als Neunter der offenen Wertung aus dem Wasser. Nun darf sich der Schützling von Saarlands Landestrainer Hannes Vitense Hoffnungen auf einen Start bei der Junioren-Europameisterschaft vom 8. bis 12. Juli in Tenero am Lago Maggiore (Schweiz) machen.

Der 13-jährige Nick Werner von den WSF stieg bei seinem ersten Freiwasser-Wettkampf über 2,5 Kilometer im Jahrgang 2001 als Achter aus dem Wasser (33.42 min). Über die fünf Kilometer belegte er in seiner Altersklasse Rang sechs. In der offenen Wertung reichte es mit seiner Zeit von 1:07,09 Stunden zu Rang 78. "Er wollte es unbedingt ausprobieren", erklärt Wolf die Beweggründe des ehrgeizigen Nachwuchsschwimmers mit einem Lachen.

Moritz Bartels älterer Bruder Felix (18) musste den Start bei der DM in Lindau krankheitsbedingt mit Hals- und Gliederschmerzen absagen.