Moch erfüllt Favoritenrolle

Tischtennis-Bezirksrangliste: Klarer Sieg bei A-Schülern, Schaaff Zweite bei U18.

Bei der Tischtennis-Bezirksrangliste der U18 ist Victoria Schaaff (TTC Riedelberg) bei den Mädchen nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt. Sie wurde am Ende Zweite. Die U18-Jungs der Bickenalbtaler Tischtennisfreunde (BTTF) Zweibrücken blieben in Mörsbach hinter den Erwartungen zurück. Bei den A-Schülerinnen in Vinningen glänzte Lilly Lohr von den BTTF hingegen mit dem Sieg in einem allerdings schwach besetzten Teilnehmerfeld. Ewald Molch (BTTF Zweibrücken) setzte sich bei den A-Schülern souverän mit 9:0-Siegen durch und behauptete seine Favoritenstellung.

Schaaff fehlte wirklich nur ein Wimpernschlag. Nur aufgrund des schwächeren Satzverhältnisses landete die Riedelberger Pfalzligaspielerin auf dem Silberrang hinter Anika Links (1. TTC Pirmasens). Auch Amelie Klein vom TTC Mittelbach überzeugte mit einem hervorragenden vierten Platz.

Anders bei den U18-Jungen: Das Bickenalbtaler Trio Johannes Erb (7.), Tristan Wolk (5.) und Jonas Simon (4.) wurde den eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Zumindest einem der Akteure war ein Platz unter den ersten Drei zuzutrauen. So müssen die drei Zweibrücker nun den Weg über die erste Verbandsrangliste gehen. Es setzte sich Marcel Schäfer vom SV Weselberg mit 8:0 Siegen durch.

Die Schüler standen in der Vinninger Konrad-Adenauer-Schule an den Platten. Ohne große Mühe gewann Lilly Lohr von den BTTF Zweibrücken gegen ihre Vereinskameradin Lelia Wolk und Viktoria Eichenlaub (SV Erlenbrunn) und siegte bei der Rangliste der A-Schülerinnen. Mit nur drei Teilnehmerinnen war das Turnier äußerst schwach besetzt. Echte Konkurrenz für Lohr und Wolk gibt es erst bei den Verbandsranglistenturnieren.

Das Turnier der B-Schülerinnen gewann, bei lediglich zwei Akteuren, die Riedelbergerin Katharina Schwarz.

Ewald Moch (BTTF Zweibrücken) machte mit seinen Gegnern der A-Schüler-Konkurrenz kurzen Prozess. Er siegte in allen neun Turnierspielen. Lediglich Luca Baumann (SG Waldfischbach) bereitete Moch beim 3:2-Sieg größere Probleme. Einen hervorragenden Silberrang erreichte Daniel Schwarz vor dem Mittelbacher Laurin Schermutzki.

Bei den B-Schülern siegte Felix Hess (Höhfröschen). Auf Rang vier und sechs landeten die Riedelberger Tim Ropönus und Elias König-Buchholz.

Die ersten Drei jeder Konkurrenz haben sich direkt die Teilnahme für die zweite Verbandsrangliste gesichert. Die auf Rang vier bis sieben liegenden Teilnehmer müssen den Umweg über die erste Verbandsrangliste im Mai in Rockenhausen gehen.