1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Mit zwei Bonuspunkten in die Runde

Mit zwei Bonuspunkten in die Runde

Die zweite Mannschaft der Zweibrücker Löwen gastierte bei der HG Saarlouis II, die in der letzten Saison erst die Rückkehr in die Saarlandliga schaffte. Nach sechzig Minuten Kampf gewann die junge Truppe um Spielertrainer Thomas Zellmer diese Partie knapp mit 33:32 (16:18) und holte im Vorfeld zwei nicht unbedingt eingeplante Punkte.

Das Spiel der zweiten Mannschaft in Saarlouis begann sehr ausgeglichen und war geprägt von schnellem Tempohandball sowie zwei robust zu Werke gehenden Abwehrreihen. "Die Partie hatte sicher gehobenes Saarlandliganiveau", stellte SV-Spielertrainer Thomas Zellmer nach dem spannenden Spiel schließlich zufrieden fest.

Nach etwa zehn Spielminuten erarbeiteten sich die von Danijel Grgic trainierten Gastgeber leichte Vorteile, bauten, basierend auf starken Torwartleistungen ihre Führung auf 12:6 aus. In dieser Phase waren es die Paraden von SV-Keeper Benedikt Berz, die einen höheren Rückstand verhinderten. Ein von Zellmer beantragtes Team-Time-out sorgte schließlich für etwas Ruhe und für eine Neuausrichtung der Zweibrücker. Danach brachten sich die 64er bis zur Halbzeit beim 18:16-Zwischenstand wieder in Schlagdistanz.

"Niklas Bayer hat in dieser Phase ganz hervorragend gespielt", lobte Zellmer den 17-jährigen Linkshänder, der sowohl im rechten Rückraum wie auch auf der Spielmacherposition zum Einsatz kam.

Nach der Pause kamen die motivierten Löwen zu einfachen Toren durch Dennis Schneider, Leo Herrmann und Philipp Mägel, die sich bietende Lücken in der gegnerischen Abwehr bestens nutzten. "Da haben wir super gekämpft und uns festgebissen", lobte Zellmer die tolle Moral seiner Mannschaft.

In der Folgezeit war es die 3:2:1-Abwehrformation der Löwen mit Zellmer, Herrmann, Friesen und Mannschaftskapitän Eisel im Zentrum, die die Saarlouiser Angreifer immer besser in den Griff, bekam. Jetzt gelang es, den nötigen Druck auf die gegnerischen Angreifer aufzubauen und sie zu schnellen Abschlüssen zu verleiten. Alessandro Lehr parierte nun mehrfach und leitete das effektive Konterspiel ein. In der 56. Spielminute gingen die 64er durch Neuzugang Sebastian Roth erstmals mit 31:30 in Führung. Und waren dann in der Lage, mit großem Siegeswillen und einer überzeugenden Mannschaftsleistung am Ende auch verdient mit 33:32 zu gewinnen.

sv64.de

Zum Thema:

Auf einen BlickSV 64 Zweibrücken : Benedikt Berz und Alessandro Lehr (Tor); Thomas Zellmer 8/3, Niklas Bayer 7, Tobias Alt 4, Philipp Mägel 4, Leonard Herrmann 3, Sebastian Roth je 3, Sebastian Eisel 2, Sebastian Mathieu 1, Dennis Schneider 1, Benedict Theis, Christoph Friesen und Mike Finkler.Zeitstrafen: 4:4 Min. Schiedsrichter: Lösch/Beenen (Itzenplitz). cg