1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Mit Rückkehrern raus aus dem Mittelfeld

Mit Rückkehrern raus aus dem Mittelfeld

Großes Verletzungspech, dadurch bedingt den Ausfall vieler Spieler beklagt Trainer Frank Lebong bei der SG Erbach . Die Mannschaft hat sich zeitweise von selbst aufgestellt. Daher muss er in seiner fünften Saison beim Bezirksligisten kleinere Brötchen backen als vorgesehen. Vom Start weg begann die Misere, fielen so wichtige Spieler wie Benjamin Reuschl, Philipp Roth, David Krämer, Stefan Baumann, Thomas Swoboda, Ingo und Daniel Weiß teilweise wochenlang aus. Einige von ihnen haben erst wenig gespielt, manche gar nicht. Positiv sei, so Lebong, dass sich das Team nicht aufgegeben hat, dass alle eingesetzten Spieler das Bestmögliche herausgeholt haben. So müsse die SG mit dem Platz in der Tabellenmitte zufrieden sein. Mit dem Trainingsbeginn am 20. Januar läutet Lebong eine Vorbereitungsphase ein, in der nochmals alte Stärken reaktiviert werden sollen, zumal einige der Rekonvaleszenten wieder mit von der Partie sein werden. Fehlen wird aber Jacob Voran, den es beruflich schon im Oktober nach Kiel verschlagen hat, der bisher verletzte Keeper Daniel Weber erst einmal zum Einsatz kam. Er ist nach Krankheit und anschließender Schulterverletzung wieder zu seinem Heimatverein SV Bruchhof-Sanddorf zurückgekehrt. "Wenn in der Vorbereitung keine wichtigen Spieler mehr ausfallen, wollen wir aber auf jeden Fall noch einige Plätze nach oben klettern, die Mannschaft hat das Potenzial dazu", meint Lebong. Bisher alle Ligaspiele haben Jonathan Haas und Pascal Krauß mitgemacht. Bester Torschütze der SG ist Stefan Olesch mit elf Treffern.

Großes Verletzungspech, dadurch bedingt den Ausfall vieler Spieler beklagt Trainer Frank Lebong bei der SG Erbach . Die Mannschaft hat sich zeitweise von selbst aufgestellt. Daher muss er in seiner fünften Saison beim Bezirksligisten kleinere Brötchen backen als vorgesehen. Vom Start weg begann die Misere, fielen so wichtige Spieler wie Benjamin Reuschl, Philipp Roth, David Krämer, Stefan Baumann, Thomas Swoboda, Ingo und Daniel Weiß teilweise wochenlang aus. Einige von ihnen haben erst wenig gespielt, manche gar nicht. Positiv sei, so Lebong, dass sich das Team nicht aufgegeben hat, dass alle eingesetzten Spieler das Bestmögliche herausgeholt haben. So müsse die SG mit dem Platz in der Tabellenmitte zufrieden sein.

Mit dem Trainingsbeginn am 20. Januar läutet Lebong eine Vorbereitungsphase ein, in der nochmals alte Stärken reaktiviert werden sollen, zumal einige der Rekonvaleszenten wieder mit von der Partie sein werden. Fehlen wird aber Jacob Voran, den es beruflich schon im Oktober nach Kiel verschlagen hat, der bisher verletzte Keeper Daniel Weber erst einmal zum Einsatz kam. Er ist nach Krankheit und anschließender Schulterverletzung wieder zu seinem Heimatverein SV Bruchhof-Sanddorf zurückgekehrt. "Wenn in der Vorbereitung keine wichtigen Spieler mehr ausfallen, wollen wir aber auf jeden Fall noch einige Plätze nach oben klettern, die Mannschaft hat das Potenzial dazu", meint Lebong. Bisher alle Ligaspiele haben Jonathan Haas und Pascal Krauß mitgemacht. Bester Torschütze der SG ist Stefan Olesch mit elf Treffern.

Zum Thema:

Auf einen BlickTrainer: Frank Lebong, seit Saison 2010/11; Vorbereitungsspiele: Samstag, 7. Februar, 17.15 Uhr, beim FSV Jägersburg II; Samstag, 14. Februar, 14.30 Uhr, bei der Spvgg. Altenwald; Samstag, 21. Februar, 15 Uhr, bei Palatia Limbach; Erstes Pflichtspiel: Sonntag, 1. März, 15 Uhr, zuhause gegen SF Walsheim. ott