1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Saarlandliga: Mit breiter Brust nach Mettlach

Fußball-Saarlandliga : Mit breiter Brust nach Mettlach

Saarlandliga: FC Homburg II will nach Ende der Negativserie nachlegen.

Aufatmen beim FC Homburg II. Nach sieben Niederlagen in Folge und dem Absturz ans Tabellenende der Fußball-Saarlandliga gelang dem Aufsteiger mit dem 4:0-Auswärtssieg beim SC Friedrichsthal endlich wieder ein dreifacher Punktgewinn. Für Trainer Andreas Sorg endlich wieder ein Lichtblick. „Auf dieses Spiel mit einer sehr guten Leistung meiner Mannschaft können wir sicherlich aufbauen“, sagt er. Doch sei dies nur der Anfang gewesen, um aus der Abstiegszone herauszukommen, betont Sorg vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr auf dem Jahnplatz gegen den Tabellenvierzehnten SV Mettlach.

Selbstverständlich hoffen die Spieler der Homburger Zweiten, dass mit dem jüngsten Sieg in Friedrichsthal ein Befreiuungsschlag gelungen ist. „Es gibt aber noch lange keinen Grund, nun zu meinen, dass es jetzt von alleine wieder besser läuft“, warnt Andreas Sorg. Es gelte daher, weiter hart, konzentriert und konsequent im Training und in den Partien der Saarlandliga zu arbeiten. Gewonnen habe sein Team nämlich noch nicht viel. In der Tabelle liegen die Grün-Weißen immer noch an letzter Stelle. Dies könnte sich allerdigs am Sonntag ändern, wenn der FC Homburg II es schafft, einen Heimsieg gegen Mettlach nachzulegen. „Wenn wir all das umsetzen, was wir in Friedrichsthal sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive zeigten – taktisch, läuferisch und bei den Zweikämpfen – diese Leistung wiederholen könnten, bin ich für die Partie gegen Mettlach zuversichtlich“, lautet Sorgs Ausblick. Für ihn sei der jüngste Absturz des SV Mettlach auf Platz 14 aber schon etwas überraschend.